Be­wäh­rungs­stra­fe für neun Ver­kehrs­to­te

Wochen Blitz - - Thailand Nachrichten -

Ein 18-jäh­ri­ges Mäd­chen, dass im De­zem­ber 2010 auf dem Don Muang Ex­press­way mit ei­nem Mi­ni­bus kol­li­dier­te und den Tod von neun Pas­sa­gie­ren ver­schul­de­te, wur­de zu ei­ner Haft­stra­fe auf Be­wäh­rung ver­ur­teilt.

In der Nacht des 27. De­zem­ber 2010 kol­li­dier­te der Hon­da Ci­vic von Ora­ch­orn "Prae­wa" The­pha­sa­din Na Ayud­hya, die da­mals 16 Jah­re alt war, mit ei­nem voll­be­setz­ten Mi­ni­bus auf dem er­höh­ten Don Muang Ex­press­way. Die Fahr­gäs­te wur­den aus dem Fahr­zeug ge­schleu­dert und stürz­ten ei­ni­ge Me­ter auf die un­ter dem Ex­press­way füh­ren­de Stras­se. Das jun­ge Mäd­chen er­litt nur leich­te Ver­let­zun­gen.

Die Fa­mi­li­en der Op­fer ha­ben Kla­gen in Ho­he von 10 Mil­lio­nen Baht ein­ge­reicht. Sie wur­de des Füh­rens ei­nes Fahr­zeugs oh­ne Füh­rer­schein und des rück­sichts­lo­sen Fah­rens mit To­des­fol­ge an­ge­zeigt. Das Ge­richt ver­häng­te zu­nächst ei­ne Haft­stra­fe von drei Jah­ren, re­du­zier­te die Stra­fe aber we­gen ih­res Schuld­ein­ge­ständ­nis­ses. Ora­ch­orns Ge­fäng­nis­stra­fe wur­de für drei Jah­re auf Be­wäh­rung aus­ge­setzt. Der Rich­ter ver­bot ihr au­ßer­dem bis zum 25. Le­bens­jahr ein Fahr­zeug zu füh­ren.

Be­vor das Ge­richt sein Ur­teil be­kannt­gab sag­te Sa­ran Ni­la­wan, der Va­ter ei­nes der Op­fer, dass sich die An­ge­klag­te nie ent­schul­digt ha­be, wahr­schein­lich weil sie be­fürch­te­te das Ver­fah­ren zu be­ein­flus­sen. Er hofft, dass die Ge­richts­ent­schei­dung des von der An­kla­ge ge­for­der­ten Straf­ma­ßes ent­spricht und ei­ne 120 Mil­lio­nen Baht Scha­dens­er­satz­kla­ge nicht zu viel sei, wenn man die Ver­lus­te ge­gen­über­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.