Wuss­ten Sie schon?

Wochen Blitz - - Kolumne -

1 – Wann gab es ei­gent­lich das ers­te Han­dy?

2 – Wer wand­te die ers­te be­kann­te Ver­schlüs­se­lungs­tech­nik an?

In der Ru­brik „Wuss­ten Sie schon?“stel­len wir Un­ge­wöhn­li­ches, Wis­sens­wer­tes und nicht All­täg­li­ches aus Po­li­tik, Ge­schich­te, Wis­sen-schaft, etc. vor. Die Ant­wor­ten ge­ben nicht un­be­dingt die Meinung der Wo­chen­blitz Re­dak­ti­on wie­der und kön­nen von uns nicht end­gül­tig auf Rich­tig­keit ge­prüft wer­den. Uns geht es in die­ser Ru­brik dar­um, au­ßer­ge­wöhn­li­che The­men auf­zu­grei­fen und hier­zu die An­sich­ten un­se­rer Le­ser zu er­fah­ren. Wir freu­en uns auf Ih­re Mei­nun­gen hier­zu, eben­so wie über Bei­trä­ge, falls Sie selbst et­was fin­den soll­ten.

Ant­wor­ten:

1. Das ers­te trag­ba­re Te­le­fon­ge­rät wur­de von dem Ame­ri­ka­ner Mar­tin Co­oper bei Mo­to­ro­la ent­wi­ckelt. Die­ser ließ es sich nicht neh­men, da­mit am 3. April 1973 sei­nen Erz­ri­va­len Jo­el En­gel bei Bell an­zu­ru­fen.

In Ja­pan wur­de üb­ri­gens dann 1979 das ers­te kom­mer­zi­el­le Mo­bil­te­le­fon­netz in Be­trieb ge­nom­men.

2. Das war der rö­mi­sche Kai­ser Ju­li­us Ca­e­sar. Der rö­mi­sche His­to­ri­ker Sue­ton be­rich­tet, dass Ca­e­sar ei­nen sol­chen Co­de erst­mals im Gal­li­schen Krieg 50 v. Chr. ver­wen­de­te. Die Co­die­rung war sehr ein­fach und be­stand le­dig­lich dar­in, al­le Buch­sta­ben des Al­pha­bets drei Stel­len nach links zu rü­cken. Wur­de die Bot­schaft ab­ge­fan­gen, so er­gab der In­halt kei­nen Sinn. Der Emp­fän­ger hin­ge­gen muss­te nur je­den Buch­sta­ben wie­der um drei Stel­len nach rechts ver­schie­ben, um zu wis­sen, um was es ging. aber auch ei­ne Län­ge von über ei­nem Ki­lo­me­ter und das riecht dann wohl sehr nach Ar­beit und Kos­ten, von de­nen die Ver­wal­tung zu­nächst mal nichts hat. Nach dem letz­ten Hoch­was­ser im Mai - das 4. in die­sem Jahr, sah man ei­nen Trupp Ar­bei­ter, die den Ver­such un­ter­nah­men eben die­se Rei­ni­gung aus­zu­fü­he­ren, halb­her­zig, denn nach zwei Ta­gen hat­ten die­se Ar­bei­ter ge­ra­de mal den zwei­ten Ein­stiegs­schacht auf ei­ner Stras­sen­sei­te er­reicht und wa­ren da­nach auch schon wie­der ver­schwun­den denn ob­wohl sie von dem Herrn von Man­cha, Don Qui­jo­te mit Si­cher­heit noch nie ge­hört oder ge­le­sen hat­ten merk­ten sie als­bald, dass sie dort ge­gen Wind­müh­len an­käm­fen wür­den.

Wenn die Ka­nä­le dann end­lich kom­plett ver­müllt sind, kön­nen wir uns auf ei­ne feucht­fröh­li­che Re­gen­zeit freu­en, statt der Mo­to­bik­et­a­xis be­för­dern Jets­kies die Tou­ris­ten. Das ist dann ein neu­es Ge­schäfts­mo­del zur er­wei­ter­ten Ab­zo­cke der Farangs. ( g )

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.