Hoch­was­ser Phu­ket

Wochen Blitz - - Kolumne -

In der Nacht von Di­ens­tag auf Mitt­woch hat es mal wie­der über Phu­ket or­dent­lich ge­reg­net, nicht so stark wie zur Monsun­zeit aber doch reich­lich. Das ist nun ei­gent­lich nichts be­son­de­res und nicht be­rich­tens­wert, wenn nicht am Mor­gen da­nach gros­se Tei­le von Pa­tong mal wie­der über­schwemmt ge­we­sen wä­ren, rund ums Ho­s­pi­tal Rich­tung Jung­cey­lon, der Say­nam Yen Road mit ih­ren Ne­ben­stras­sen, dem Bel Air Shop­ping und En­ter­tai­ment­kom­plex und bis zum ört­li­chen Ver­wal­tungs­ge­bäu­de ( Mu­ni­ci­pal ) hies es - Land un­ter und das kommt in letz­ter Zeit im­mer häu­fi­ger vor - war­um ei­gen­lich? Der Grund ist " vor­au­schau­en­de " Pla­nung über Ab­was­ser­auf­kom­men und man­geln­de War­tung der kaum vor­han­de­nen Ka­na­li­sa­ti­on.

Bild I zeigt die Stras­se vom Pa­tong Ho­s­pi­tal zum Jung­cey­lon und den Ab­was­ser­ka­nal der eben die­ses Ab­was­ser vom nörd­li­chen Teil Pa­tongs in den Süd­li­chen zum Klär­werk lei­ten soll, ca,3km. Die­se Stras­se war frü­her in der ge­sam­ten Brei­te der Ka­nal ge­we­sen und bei star­kem Re­gen auch gut ge­füllt, aber nie­mals über­ge­lau- fen. Dann wur­de neu­es Bau­land aus­ge­kuckt und der Ka­nal wur­de kur­zer­hand zu­ge­schüt­tet und man ver­leg­te rechts und links von der Stras­se je ein nicht mal ein Me­ter im Durch­mes­ser - in dem Fal­le klei­nes - Rohr, das nun die Auf­ga­be hat, das zu tun was frü­her der Ka­nal voll­bracht hat­te. Das hat auch in der ers­ten Zeit funk­tio­niert und es gab nur klei­ne­re Über­schwem­mun­gen und das Was­ser ist dann auch ei­ni­ger­mas­sen zeit­nah wie­der ab­ge­lau­fen - jetzt dau­ert es manch­mal ta­ge­lang, bis das Was­ser wie­der ver­schwun­den ist - Bild II Pa­tong Ho­s­pi­tal, Bild III Stras­se zum Jung­cey­lon nach­dem es nun­mehr seit 10 St­un­den nicht mehr ge­reg­net hat.

Auf dem Bild I ist gut zu se­hen, dass selbst wenn es nicht reg­net die­ses Rohr schon zu 3/4 ge­füllt ist - Grund da­für ist kei­ne War­tung eben die­ser bei­den Ab­was­ser­roh­re, sämt­li­cher Müll wie Plas­tik­fla­schen - und Tel­ler, Tü­ten und al­ler Un­rat, de­nen sich die Thais durch ein­fa­ches weg­wer­fen ger­ne ent­le­di­gen, hat nun sein vor­läu­fi­ges End­la­ger im Ka­nal­sys­tem von Pa­tong ge­fun­den. Hin­zu kommt, dass bei den Bau­ar­bei­ten der Häu­ser, Ho­tels und Re­sorts so man­che Ton­ne Be­ton in die Gul­lys ge­flos­sen ist, denn die Be­ton­mi­scher­fah­rer rei­ni­gen im­mer nach dem Ent­la­den des Mi­schers eben die­sen und auch die Bau­ar­bei­ter auf die­sen Bau­stel­len kipp­ten Ton­nen­wei­se Bau­schutt in die Ka­na­li­sa­ti­on und rei­nig­ten ihr Wert­kzeug über den Gul­lys.

Ge­rei­nigt wur­den die­se Roh­re noch nie und ei­ne Selbst­rei­ni­gung durch flies­sen­des Was­ser ent­fällt, denn zum Klär­werk hin gibt es kaum oder gar kein Ge­fäl­le. Al­le 20 - 30 Me­ter hat man Ein­stiegschäch­te auf bei­den Sei­ten der Stras­se in­stal­liert, von de­nen die Ab­was­ser­roh­re ge­rei­nigt wer­den könn­ten, das ist

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.