Ste­be und May­er si­chern den Klas­sen­er­halt

Wochen Blitz - - Sport -

Nach dem Match­ball gab es kein Hal­ten mehr. Al­le stürz­ten sie auf Cer­drik-Mar­cel Ste­be zu: Ka­pi­tän Pa­trik Küh­nen, Flo­ri­an May­er, die Be­treu­er, das Team. Hier ju­bel­te ei­ne ech­te Mann­schaft über den Klas­sen­er­halt in der Welt­grup­pe.

Der Youngs­ter hat­te die Ner­ven be­hal­ten und für die Aus­wahl des Deut­schen Ten­nis Bun­des (DTB) mit sei­nem über­ra­schen­den 6:4, 6:1, 6:4-Er­folg nach 2:04 St­un­den über Lley­ton He­witt den ent­schei­den­den Punkt zum 3:2-Sieg ge­gen Aus­tra­li­en ge­si­chert.

"Das war der größ­te Er­folg mei­ner Kar­rie­re. Am An­fang war ich noch ner­vös. Ich ha­be ver­sucht, mich frei zu spie­len und nicht zu ver­krampft zu sein. Ich woll­te raus­ge­hen und ein­fach al­les ge­ben. Die an­de­ren Jungs stan­den im­mer hin­ter mir", spru­del­te es aus Ste­be im An­schluss her­aus. Mit ei­ner Deutsch­land-Fah­ne über der Schul­ter ließ er sich von den Fans fei­ern.

Zu­vor hat­te May­er vor rund 5.000 Zu­schau­ern auf der tra­di­ti­ons­rei­chen An­la­ge am Ro­then­baum mit sei­nem 6:4, 6:2, 6:3-Sieg ge­gen Ber­nard To­mic die Hoff­nun­gen am Le­ben ge­hal­ten. "Klar stand ich wie­der un­ter Druck, ich ha­be su­per ge­spielt", sag­te May­er, "es war ein gei­les Ge­fühl und die Zu­schau­er ha­ben uns wie­der toll un­ter­stützt."

Druck nach Dop­pel-Nie­der­la­ge Deutsch­land stand mit dem Rü­cken zur Wand, nach­dem am Sams­tag das Dop­pel Phil­ipp Petz­sch­ner/Ben­ja­min Be­cker 3:6, 2:6, 6:2, 6:7 (4:7) ge­gen He­witt/Chris Guc­cio­ne ver­lo­ren hat­te. "Ich bin un­glaub­lich hap­py, die Jungs ha­ben Ten­nis vom Al­ler­feins­ten ge­zeigt", sag­te Küh­nen, "Was Ce­drik ge­leis­tet hat, war sen­sa­tio­nell und Flo­ri­an war Welt­klas­se.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.