Ab­was­ser

Wochen Blitz - - Kolumne -

Klei­ne Klär­an­la­gen für Ho­tels und Res­sorts

Als Fach­un­ter­neh­men im Be­reich Haus­tech­nik und Ener­gie- und Um­welt­tech­nik möch­ten wir in die­ser Ko­lum­ne ei­nen Bei­trag zu ei­ner sau­be­re­ren Um­welt leis­ten und Ih­nen als Le­ser Ein­blick in die Be­rei­che Was­ser­ver­sor­gung,Wass er­er­wär­mung durch Solar­ther­mik, Strom­er­zeu­gung durch Pho­to­vol­ta­ik­sys­te­me, Wind­ener­gie, mit So­lar­ener­gie ar­bei­ten­de Kühl­sys­te­me, Air-con Sys­te­me, Bio­lo­gi­sche Ab­was­ser­auf­be­rei­tung, Ef­fi­zi­en­te LED Be­leuch­tungs­tech­nik, Ener­gie­be­ra­tung und Kon­zep­ter­stel­lung ge­ben.

Un­ab­hän­gig da­von, ob es sich um den klei­nen Pri­vat­haus­halt oder das gros­se In­dus­trie­un­ter­neh­men han­delt, kann je­der, der von un­se­rem tech­ni­sches Fach­wis­sen und lang­jäh­ri­gen Er­fah­run­gen pro­fi­tie­ren möch­te, viel Geld ein­spa­ren und nach­hal­tig die Um­welt scho­nen.

Die Bio­lo­gi­sche Was­ser­klä­rung für Ho­tel und Ga­stät­ten­be­reich ist nur ga­ran­tiert, wenn die Pro­ble­m­ab­wäs­ser vor­ger­ei­nigt sind. Das heisst, dass die An­la­gen un­be­dingt für ei­ne Ab­son­de­rung von Fett und Stär­ke aus­ge­stat­tet sind. Al­le Sys­temar­ten von Ab­was­ser­klä­rung be­nö­ti­gen die­se Vor­be­hand­lung, da sonst die Klär­an­la­ge kei­ne voll­stän­di­ge be­triebs­si­cher­heit ge­währ­leis­tet.

Beim Ein­satz von Fett­ab­schei­dern in Be­trie­ben, in de­nen fett­hal­ti­ges Was­ser an­fällt, sind Fett­ab­schei­der ein­zu­bau­en. Da­zu ge­hö­ren: -Groß­kü­chen, Kan­ti­nen und Men­sen, -Ho­tels und Re­stau­rants, -Se­nio­ren- und Pfle­ge­hei­me -Rast­stät­ten und Grill-Im­bis­se -Öl­müh­len, Spei­se­öl­raf­fi­ne­ri­en -Mar­ga­ri­ne- und Kon­ser­ven­fa­bri­ken -Fer­tig­ge­richt­e­her­stel­lung -Chip­s­her­stel­ler, Erd­nuss­rös­te­rei­en -Fleisch- und Wurst­fa­bri­ken, Metz­ge­rei­en -Schlacht­hö­fe, Tier­kör­per­ver­wer­tungs­an­la­gen

Al­le pflanz­li­chen und tie­ri­schen Öle und Fet­te be­deu­ten ei­ne ho­he zu­sätz­li­che Be­las­tung für un­se­re Ka­na­li­sa­ti­on und Ab­was­ser­rei­ni­gung. Roh­re kön­nen leicht ver­stop­fen,die Kor­ro­si­on wird be­schleu­nigt, un­an­ge­neh­me Ge­rü­che ent­ste­hen und der Be­trieb von Klär­an­la­gen wird be­ein­träch­tigt.

Da­her wird vom Ge­setz­ge­ber nach Grund­la­ge des Ver­ur­sa­cher­prin­zips der Ein­bau von Fett­ab­schei­dern ge­for­dert. Die Her­stel­ler bie­ten mit ih­ren NEU­TRA Pro­duk­ten aus­ge­reif­te, kos­ten­be­wuss­te Lö­sun­gen für al­le An­for­de­run­gen.

Fett­ab­schei­der tren­nen Fet­te und Öle vom Ab­was­ser. Das fett- und öl­hal­ti­ge Schmutz- und Spül­was­ser aus Kü­chen der Gas­tro­no­mie, Ho­tel­le­rie oder Ge­mein­schafts­ver­pfle­gung muss über ei­nen Fett­ab­schei­der ent­sorgt wer­den. Fett­ab­schei­der­an­la­gen rei­ni­gen ge­werb­li­che Ab­wäs­ser vor, be­vor das Was­ser in die Ka­na­li­sa­ti­on ab­fließt.

Funk­ti­on

Er funk­tio­niert nach dem Schwer­kraft­prin­zip: Fett schwimmt oben. Fest­stof­fe sin­ken nach un­ten. In der Mit­te das Was­ser.

Die meis­ten Fett­ab­schei­der funk­tio­nie­ren nach dem Schwe­kraft­sys­tem und sind aus ei­nem Fett­samm­ler, ei­nem Schlamm- fang und ei­ner Vor­rich­tung zur Ent­nah­me von Pro­ben auf­ge­baut. In der An­la­ge ver­rin­gert sich die Fließ­ge­schwin­dig­keit des Ab­was­sers. Hier­bei sin­ken die Sin­kund Fest­stof­fe (Es­sens­res­te) zu Bo­den und set­zen sich im Sch­lamm­fang ab. Im Fett­ab­schei­der sam­melt sich das Fett an der Ober­flä­che. Das Fett schwimmt auf­grund sei­ner ge­rin­ge­ren Dich­te auf dem Was­ser auf und kann ent­nom­men wer­den. Das ölund fett­freie Ab­was­ser fließt in den Ab­was­ser­ka­nal.

Im Ab­was­ser emul­gier­te Fet­te und Öle (emul­si­on) pas­sie­ren den Fett­ab­schei­der, der aus­schließ­lich nach dem Schwer­kraft­prin­zip ar­bei­tet, meist un­ge­hin­dert. Ins­be­son­de­re bei in­dus­tri­el­len Be­trie­ben und in Re­gio­nen, wo nied­ri­ge Ab­was­ser-Grenz­wer­te für Öle und Fet­te ge­for­dert wer­den, ist ei­ne wei­ter­ge­hen­de Ab­was­ser­be­hand­lung nach dem Fett­ab­schei­der er­for­der­lich. Her­kömm­li­che Fett­ab­schei­der kön­nen die hier ge­for­der­ten Grenz­wer­te nicht er­rei­chen. Durch den Ein­satz ei­ner Flota­ti­ons­an­la­ge (Flota­ti­on) wer­den die Grenz­wer­te dau­er­haft und si­cher un­ter­schrit­ten.

Eben­so kann die not­wen­di­ge Ab­was­ser­be­hand­lung auch mit bio­lo­gi­schen ab­was­ser­be­hand­lungs­an­la­gen (Klär­an­la­ge) durch­ge­führt wer­den.

Es gibt Fett­ab­schei­der für den Ein­bau ins Erd­reich und An­la­gen, die frei auf­ge­stellt wer­den. Fett­ab­schei­der für den Erd­ein­bau sind au­ßer­halb des Ge­bäu­des in der Nä­he der An­fall­stel­le des Schmutz­was­sers ein­zu­bau­en, an ei­ner Stel­le, die für Ent­sor­gungs­fahr­zeu­ge leicht zu­gäng­lich ist. Die frei auf­ge­stell­ten Fett­ab­schei­der müs­sen in frost­frei­en Räu­men ste­hen. Die Nenn­grö­ße ei­ner Fett­ab­schei­de­an­la­ge rich­tet sich nach der Men­ge des an­fal­len­den Schmutz­was­sers und wird in Li­tern pro Se­kun­de ge­mes­sen.

Kom­plett- oder Teil­ent­sor­gung

Klas­si­sche Fett­ab­schei­der müs­sen min­des­tens al­le vier Wo­chen durch ein Ent­sor­gungs­un­ter­neh­men kom­plett ent­leert, ge­rei­nigt und an­schlie­ßend mit Frisch­was­ser auf­ge­füllt wer­den. Mo­der­ne Fett­ab­schei­der ha­ben ei­nen Fest­an­schluss für die Ent­sor­gungs­lei­tung. Die Lei­tung wird in­ner­halb des Ge­bäu­des fest in­stal­liert und en­det mit ei­ner Kupp­lung an der Ge­bäu­de­au­ßen­sei­te. Meist ist die Kupp­lung in ei­nem Au­fo­der Un­ter­putz­kas­ten un­ter­ge­bracht – zu­sam­men mit der Fern­be­die­nung, denn bei voll­au­to­ma­ti­schen Fett­ab­schei­dern er­folgt die Ent­sor­gung per Knopf­druck. Die Fett­ab­schei­der­in­hal­te kön­nen so un­auf­fäl­lig vom Tank­wa­gen auf­ge­nom­men wer­den.

Es gibt auch Fett­ab­schei­der, bei de­nen Fett und Schlamm in hand­li­chen Kunst­stoff-Fäs­sern ge­trennt und dann ent­sorgt wer­den. Der Be­trei­ber kann die hand­li­chen Sam­mel­fäs­ser mit den kon­zen­trier­ten Rest­stof­fen bei Be­darf selbst ent­sor­gen. Durch die be­darfs­ge­rech­te Ent­sor­gung sind die Be­triebs­kos­ten in der Re­gel ge­rin­ger als bei Kom­plet­tent­sor­gung durch den Tank­wa­gen. Au­ßer­dem wird die Men­ge des Ent­sor­gungs­guts bei die­sem Ver­fah­ren (im Ver­gleich zur Kom­plet­tent­sor­gung) auf rund zehn Pro­zent re­du­ziert. Die Ent­sor­gung der Fet­te und der Fest­stof­fe kann bei Fett­ab­schei­dern mit Teil­ent­sor­gung auch di­rekt über ei­nen An­schluss an ei­ne zen­tra­le Nass­müll­ent­sor­gung er­fol­gen. Hier­bei wer­den die se­pa­rier­ten Stof­fe zu­sam­men mit an­de­ren Es­sens­ab­fäl­len in ei­nen zen­tra­len Sam­mel­be­häl­ter ge­saugt und von dort re­gel­mä­ßig ent­sorgt.

Teil­ent­sor­gung:

in­fo@led-gpi.com in­fo@si­am-gpi.com

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.