Gif­ti­ge Dämp­fe beim Leuch­ten

Wochen Blitz - - Kolumne -

Dass Ener­gie­spar­lam­pen beim Zer­bre­chen Qu­eck­sil­ber frei­set­zen, ist be­kannt. Neu ist die Er­kennt­nis, dass sie auch beim Leuch­ten gif­ti­ge Sub­stan­zen ab­ge­ben. So et­wa Phe­nol, das im Ver­dacht steht, Krebs zu er­re­gen.

Stif­tung Wa­ren­test rät zu teu­re­ren Mo­del­len, weil die­se meist lang­le­bi­ger sind und schnel­ler die vol­le Leucht­kraft er­rei­chen.

Ener­gie­spar­lam­pen ge­ben beim Leuch­ten mög­li­cher­wei­se be­denk­li­che Ga­se ab. Nach Re­cher­chen des NDR kön­nen die Lam­pen im Be­trieb Dämp­fe frei­set­zen, die im Ver­dacht ste­hen, krebs­er­re­gend zu sein. In ei­ner Stich­pro­be wur­den Ener­gie­spar­lam­pen ver­schie­de­ner Her­stel­ler la­bor­tech­nisch un­ter­sucht. In al­len ge­tes­te­ten Leuch­ten steck­ten di­ver­se gif­ti­ge Stof­fe, dar­un­ter das als kri­tisch gel­ten­de Phe­nol. Be­son­ders be­denk­lich sei, dass al­le un­ter­such­ten Lam­pen im Be­trieb die ge­fähr­li­chen Sub­stan­zen an die Um­ge­bung ab­gä­ben, zi­tiert der NDR ei­nen Sach­ver­stän­di­gen für In­nen­raum­schad­stof­fe.

Ein Her­stel­ler ha­be be­reits re­agiert, und an­ge­kün­digt, "den Ein­brin­gungs­weg der ge­nann­ten Stof­fe zu­rück­zu­ver­fol­gen", so der NDR. Ur­sa­che der Dämp­fe sei­en mög­li­cher­wei­se Kleb­stof­fe und Ein­zel­kom­po­nen­ten der Lam­pen.

Seit Sep­tem­ber 2009 wer­den in den La­den­re­ga­len her­kömm­li­che Glüh­bir­nen schritt­wei­se durch Ener­gie­spar­lam­pen er­setzt. Die ste­hen al­ler­dings nicht zum ers­ten Mal auf­grund ih­rer gif­ti­gen In­halts­stof­fe in der Kri­tik. Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten Tests ei­nen er­höh­ten Qu­eck­sil­ber­ge­halt fest­ge­stellt. Ge­hen die Leuch­ten ka­putt, tritt das Gift aus. Ener­gie­spar­lam­pen müs­sen des­halb als Son­der­müll ent­sorgt wer­den. Bis­lang gibt es bun­des­weit et­wa 3100 Sam­mel­stel­len für Pri­vat­haus­hal­te, In­for­ma­tio­nen da­zu gibt es im In­ter­net et­wa un­ter www.licht­zei­chen.de.

Ei­ne sau­be­re Al­ter­na­ti­ve sind Ha­lo­gen­glüh­lam­pen und Leucht­di­oden, die mit dem Haus­müll ent­sorgt wer­den kön­nen. LEDs ver­brau­chen so we­nig Strom wie Ener­gie­spar­lam­pen, sind in der An­schaf­fung aber noch deut­lich teu­rer. Ha­lo­gen­lam­pen kön­nen es bei der Ener­gie­ef­fi­zi­enz nicht ganz mit Ener­gie­spar­lam­pen auf­neh­men, sind aber deut­lich spar­sa­mer als Glüh­bir­nen und kom­men die­sen bei der Licht­qua­li­tät am nächs­ten. • Ei­ne So­lar­an­la­ge ist ein pra­ti­scher Um­welt­schutz • Spart er­heb­lich Be­triebs­kos­ten

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.