Deut­scher Club of Clark fei­er­te Ju­bi­lä­um

Rin ggrnt r in i rt i to rsin st h nins in r in­sha s an r ath r an . i it­gli r li n ihr l ha s it wal t n l n so anch s i li t n n hrigs a st

Amerika Woche - - Extra -

Clark, NJ - Beim Fest­es­sen ließ es sich ge­müt­lich er­zäh­len, vie­le Er­in­ne­run­gen wur­den her­vor­ge­kramt. Prä­si­dent Chris Wa­gner gab ei­nen Rück­blick auf die voll­brach­ten Leis­tun­gen und ließ ei­nen Blick in die Zu­kunft wer­fen, die wie­der ein vol­les Pro­gramm ver­spricht. Er­wäh­nens­wert war die kürz­li­che Bus­fahrt nach Ne­wark, um den Ein­fluß der deut­schen Ein­wan­de­rer in der Ge­schich­te die­ser Stadt zu er­fah­ren. Vie­le Kir­chen und Braue­rei­en zei­gen Spu­ren deut­scher Grün­dung.

Die Vil­len der Braue­rei­be­sit­zer sind auch heu­te noch über­wäl­ti­gend. Wäh­rend der Fahrt freu­ten sich zahl­rei­che Mit­glie­der, die vor vie­len Jah­ren ein­wan­der ten und ih­ren ers­ten Wohn­sitz in Ne­wark oder dem an­gren­zen­den Ir ving­ton hat­ten, wenn sie ei­ne ih­nen be­kann­te Stras­se ent­deck­ten, in der sie ent­we­der wohn­ten oder ih­re Ein­käu­fe tä­tig­ten.

Auch zwei „deut­sche“Fried­hö­fe wur­den be­sucht. Fair­mount Ce­me­te­ry weist un­zäh­li­ge Mau­so­le­en von zu­meist deut­schen Ein­wan­de­ren auf, ei­ne klei­ne An­zahl der Gr­ab­stät­ten zeigt Na­men an­de­rer eth­ni­scher Grup­pen. Auf dem Wood­land Ce­me­te­ry da­ge­gen wird schwer an der Wie­der­her­stel­lung und -auf­rich­tung ge­ar­bei­tet.

Ein sehr or­na­mentrei­ches Ge­bäu­de in der In­nen­stadt ver­dien­te Er wäh­nung, denn da­rin wur­de die ehe­ma­li­ge „New Jer­sey Freie Zei­tung“in 1858 von Be­ne­dikt Priem ge­grün­det. Nach Be­en­di­gung der über­aus in­ter­es­san­ten Stadt­rund­fahrt be­such­ten die Klub­mit­glie­der ei­nen Bier­gar­ten in Ne­wark und be­ka­men dort gu­tes deutsches Bier, Rie­sen­bre­zeln und ei­ne deut­sche Mahl­zeit vor­ge­setzt.

Aus­flü­ge die­ser Art so­wie Be­su­che von Heim­spie­len der NJ De­vils oder ei­nem Gast­spiel des Fuss­ball­ver­eins FC Bay­ern Mün­chen er­fah­ren re­gen Zu­spruch und för­dern das In­ter­es­se der jün­ge­ren Ge­ne­ra­ti­on, wel­che in die­sem Land groß wur­de und auch an der deut- schen Tra­di­ti­on In­ter­es­se zeigt.

Eric Za­bel, der 2. Vi­ze­prä­si­dent, ver­las ein Ge­dicht in eng­li­scher Spra­che, in wel­chem die Klub­ge­schich­te in Rei­men be­schrie­ben wur­de. Carl Hag­mu­el­ler, 1. Vi­ze­prä­si­dent, führ te durch das Nach­mit­tags­pro­gramm, und stell­te Mit­glie­der vor, die in die­sem Jahr ih­re 25- bzw. 50-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft fei­er­ten. Sie al­le er­hiel­ten ih­re Klub­na­del mit Eh­ren­kranz.

25-jäh­ri­ge Treue zum Ver­ein zeig­ten Bernd und In­ge Hel­ling, Mar­tha Ke­pes, Bob & Ma­ri­on Ro­berts, Ro­se Say­er, Chris­ti­ne Schund­ler und Ge­rald Sta­be­now, wäh­rend Odet­te Bi­sch­off und Jo­seph Tak seit 50 Jah­ren dem Klub an­ge­hö­ren.

Har­dy von Au­en­mül­ler, Fi­anz­di­rek­tor der Ger­man-Ame­ri­can He­ri­ta­ge Foun­da­ti­on in Wa­shing­ton, DC, nahm wie im Vor­jahr an den Fei­er­lich­kei­ten teil. Es ge­fällt ihm sehr bei den Clar­kern, denn die At­mo­s­phe­re ist sehr lo­cker, deut­sche Ge­müt­lich­keit herrscht vor,

Ma­na­ger-Chef Ewald Hol­lin­ger ver­wöhnt den Gau­men und ei­ne rei­che Aus­wahl gibt es un­ter den deut­schen Bie­ren, Wein­sor­ten und wei­te­rer Spi­ri­tuo­sen.

r r er e e b re err r be e r e e e re e be e ze -r re r r be er . r e er r "

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.