Carl­stadt Mi­xed Cho­rus „Mu­sik am Nach­mit­tag“

Freun­de der deut­schen Mu­si tra­fen sich am Sams­tag, . o em­ber in der urn­hal­le, die an die­sem ag in ei­ne on­zert­hal­le er­wan­delt wur­de.

Amerika Woche - - Extra -

von Chris­ta K. Wim­mer

Prä­si­den­tin In­ge­borg Wend­ler hieß mit groß­ser Freu­de die Awe­sen­den und hiess Ewald Heck­mann, Prä­si­dent der Carl­stadt Turn­hal­le, Ca­ro­le Schmidt, Prä­si­den­tin der Ac­tive Tur­ners, Pe­ter Lei­en­de­cker von Eu­ro-Ame­ri­can Brands, der reich­lich Weih­nachts­plätz­chen mit­brach­te, so­wie In­ge Hel­ling vom Nord­öst­li­chen Sän­ger­bund herz­lich will­kom­men. Dan­kes­wor­te er­hiel­ten Ma­ri­an­ne Mohr als Hos­tess des Abends und Ma­ri­an­ne Heck­mann für den Kar­ten­ver­kauf. Jes­si­ca Prekel war die neue An­sa­ge­rin des Abends. Gu­te Fei­er­tags­wün­sche sprach In­ge den Gäs­ten aus Deutsch­land aus.

Die dy­na­mi­sche Mu­sik­di­rek­to­rin, Jo­han­na Teub­ner-Prussak, be­gann den mu­si­ka­li­schen Teil mit der Vor­stel­lung von Da­vid Kolk, dem „neu­en“Schlag­zeu­ger. „Ja, das ist un­ser Le­ben“– es zeugt da­von, dass die Mu­sik ein gro­ßer Teil da­von ist.

Mu­si­ka­lisch wur­de ver­spro­chen „Ich fang für Euch den Son­nen­schein“, dann folg­te ei­ne „Im­pro­vi­sa­ti­on für Pia­no & Sa­xo­pho­ne“von den Jazz­mu­si­kan­ten Mark & Tom Wright, Va­ter und Sohn, die mit rei­chem Ap­plaus be­lohnt wur­de.

Der Chor brach­te zwei Fa­vo­ri­ten, „Blau blüht der En­zi­an“und „Evi­va España“, wo­bei das Pu­bli­kum ger­ne lei­se mit­singt. Xi­me­na Gon­za­les prä­sen­tier­te „What I did for Lo­ve“aus „A Cho­rus Li­ne“, auch sie er­hielt reich­lich Bei­fall.

Gün­ter Grün­fel­der, ganz zünf­tig in Knie­bund­ho­se und Ti­ro­ler­hut, pas­sen­de Schu­he, Knier­strümp­fe, Trach­ten­hemd und Wes­te da­zu, führ­te mit dem „Kuf­stein­lied“nach Ös­ter­reich, was freu­dig auf­ge­nom­men wur­de. Der Gemischte Chor be­haup­te­te da­nach „It’s a Grand Night for Sin­ging“, Ein Stück aus „Sta­te Fair“von Rod­gers & Ham­mer­stein. Jo­han­na Teub­nerP­russak mit Prä­si­den­tin In­ge­borg Wend­ler (vor­ne) und den So­lis­ten. Fo­tos:

„I, Don Qui­xo­te“, aus dem „Man of La Man­cha“, vor­ge­tra­gen von Alex Kehl, war ein ge­lun­ge­ner Bei­trag des Abends und Alex freu­te sich über den Ap­plaus. Ei­ne wei­te­re mu­si­ka­li­sche Per­le brach­te Per­ri Suss­man mit „I can’t say No“aus Rod­gers & Ham­mer­stein’s „Okla­ho­ma“– die Freun­de der Mu­si­cals ka­men voll auf ih­re Kos­ten!

Zu­rück zu den deut­schen Volks­und Wan­der­lie­dern mit dem Pot­pour­ri „Wohl­auf in Got­tes schö­ne Welt“. Nach dem Ti­tel­song er­klan­gen die be­kann­ten und be­lieb­ten Lie­der aus un­se­ren ju­gend­li­chen Ta­gen „Was noch jung und frisch an Jah­ren“, „Auf, Ihr Brü­der seid be­reit“, „Im Früh­tau zu Ber­ge“, „Wem Gott will rech­te Gunst er­wei­sen“, „Wohl­an, die Zeit ist kom­men“und „Jetzt kom­men die lus­ti­gen Ta­ge“. Sind die­se Lie­der der heu­ti­gen Ju­gend in Deutsch­land be­kannt? Das oft zum Ab­schluss ge­sun­ge­ne „Sier­ra Mad­re“, be­glei­tet vom Schwen­ken der Ser­vi­et­ten fand gros­ßen An­klang und Mit­ge­sang.

Wie­der ging ein groß­ar­tig voll­ende­tes Kon­zer t in die Ge­schich­te des Carl­stadt Ge­misch­ten Cho­res ein. Zum Dank gab es mit Blu­men und die Kom­pli­men­te woll­ten schier kein En­de neh­men. Ge­sel­lig­keit beim Abend­es­sen, be­vor die Tan­zund Un­ter­hal­tungs­mu­sik von Bud und Lin­da er­klang, die un­wei­ger­lich zur Tanz­flä­che zog.

Freun­de der Turn­hal­le sind zum Sil­ves­ter­abend herz­lich ein­ge­la­den. Die Te­le­fon­num­mer der Turn­hal­le ist (201) 438-1050 und ei­ne Nach­richt kann mit Si­cher­heit hin­ter­las­sen wer­den

e b er- r m em r e r.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.