Ers­te in­ner­städ­ti­sche Pro­jek­te für Com­pu­ter­au­tos

Amerika Woche - - Auto -

Ber­lin (dpa) - Für die Ent­wick­lung com­pu­ter­ge­steu­er­ter Au­tos sol­len nun auch ers­te Pro­jek­te in deut­schen In­nen­städ­ten star­ten. Ne­ben ei­nem Test­feld auf der Au­to­bahn 9 in Bay­ern sind in Braun­schweig und Kassel ent­spre­chen­de For­schungs­vor­ha­ben ge­plant, wie Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU, Fo­to) in Ber­lin sag­te. Ziel sei es, dass Deutschland zum Leit­markt für au­to­ma­ti­sier­te und ver­net­ze Fahr­zeu­ge wer­de und als ers­tes Land ei­nen Re­gel­be­trieb der Tech­nik er­rei­che.

In Braun­schweig för­dert das Mi­nis­te­ri­um mit 5,8 Mil­lio­nen Eu­ro ein Pro­jekt, bei dem di­gi­ta­le Lö­sun­gen für Kreu­zun­gen mit ge­misch­tem Ver­kehr er­probt wer­den - al­so et­wa Au­tos, Rad­fah­rer und Fuß­gän­ger. In Kassel soll mit 2,3 Mil­lio­nen Eu­ro För­de­rung ge­tes­tet wer­den, be­stimm­te Fahr­zeu­ge für ei­nen bes­se­ren Ver­kehrs­fluss mit Am­peln zu ver­net­zen. Da­für sol­len Bus­se, Stra­ßen­bah­nen und Ret­tungs­fahr­zeu­ge mit Bord­com­pu­tern aus­ge­rüs­tet wer­den.

In­ner­städ­ti­sche Ver­su­che sind da­ne­ben auch in In­gol­stadt, Mün­chen, Ber­lin, Dres­den, Düs­sel­dorf und Ham­burg vor­ge­se­hen. Wei­te­re Städ­te kön­nen fol­gen. Auf dem Test­feld auf der A9 sol­len zu­sätz­lich auch Fahr­zeug­sen­so­ren zum Er­ken­nen von Ver­kehrs­si­tua­tio­nen - mit 6,1 Mil­lio­nen Eu­ro ge­för­dert - und der künf­ti­ge Mo­bil­funk­stan­dard G5 - mit 1,5 Mil­lio­nen Eu­ro ge­för­dert - er­probt wer­den. Ins­ge­samt stellt das Mi­nis­te­ri­um bis 2020 rund 100 Mil­lio­nen Eu­ro für sol­che di­gi­ta­len Test­fel­der be­reit.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.