Un­glaub­lich: 12 Mil­lio­nen Ab­fin­dung für VW-Vor­stand nach nur 12 Mo­na­ten

Amerika Woche - - Auto -

Wolfs­burg (dpa) - Aus­ge­rech­net VW, aus­ge­rech­net ei­ne ExVer­fas­sungs­rich­te­rin: Chris­ti­ne Hoh­mann-Denn­hardt (66) soll nach ih­rem Aus­schei­den aus dem Vor­stand von Volks­wa­gen ei­ne Ab­fin­dung von mehr als zwölf Mil­lio­nen Eu­ro er­hal­ten. Hoh­man­nDenn­hardt da­zu la­pi­dar: „Dass ein Ver­trag er­füllt wird, ist ein ganz nor­ma­ler Vor­gang.“

Hoh­mann-Denn­hardt kann mit die­ser un­glaub­li­chen Mil­lio­nen­ab­fin­dung rech­nen, weil ihr ne­ben dem Ge­halt für 13 Mo­na­te Ar­beit ei­ne Ab­fin­dung in Hö­he von knapp zwei Jah­res­ge­häl­tern zu­ste­he. Die Ju­ris­tin hat­te im Ja­nu­ar 2016 bei VW an­ge­fan­gen und ei­nen Drei­jah­res­ver­trag er­hal­ten.

Hoh­mann-Denn­hardt be­stä­tig­te , dass die Sum­me ei­ne Ent­schä­di­gung da­für ent­hal­te, dass sie vor­zei­tig aus dem Vor­stand von Daim­ler aus­ge­schie­den war - um An­fang 2016 zu VW zu wech­seln. Da­bei hat­te sie auf An­sprü­che an ih­ren Ex-Ar­beit­ge­ber ver­zich­tet.

Die frü­he­re Ver­fas­sungs­rich­te­rin war als Vor­stand für In­te­gra­ti­on und Recht nach Wolfs­burg ge­wech­selt - und soll­te die Au­f­ar­bei­tung des Be­trugs von Ab­gas­tests vor­an­trei­ben.

Vor kur­zem hat­te VW über­ra­schend mit­ge­teilt, Hoh­mann-Denn­hardt schei­de zum 31. Ja­nu­ar aus dem Vor­stand des VW-Kon­zerns aus. Als Grund wur­den „un­ter­schied­li­che Auf­fas­sun­gen über Ver­ant­wort­lich­kei­ten und die künf­ti­gen ope­ra­ti­ven Ar­beits­struk­tu­ren in ih­rem Res­sort“ge­nannt. Dem Ver­neh­men nach gab es in­ter­ne Que­re­len über die ge­naue Rol­le Hoh­mann-Denn­hardts bei VW.

Ir­gend­wie wird man da­bei das Ge­fühl nicht los, dass die Mau­sche­lei­en bei VW trotz der Skan­da­le der letz­ten Mo­na­te mun­ter wei­ter­ge­hen. Ein wei­te­rer Skan­dal!

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.