Eu­ro­päi­scher Staats­akt

Amerika Woche - - Extra -

Mehr als zwölf St­un­den lag war der Sarg von Hel­mut onhl auf sei­ner letz­ten Rei­se un­ter­wegs, der Auf­wand enorm. Hub­schrau­ber, Schif­fe und ein Fahr­zeug­kon­voi ge­lei­te­ten ihn zu sei­ner letz­ten Ru­he­stät­te. In Strass­burg, der ers­ten Sta­ti­on, set­zen die Of­fi­zie­re des Wach­ba­tail­lons der Bun­des­wehr den Sarg in der Mit­te des EU-Par­la­ments ab. Es gab be­we­gen­de Re­den von po­li­ti­schen Weg­ge­fähr­ten, auch von Kan­zer­lin Mer­kel. Letz­te­res hat­te Kohl sich ei­gent­lich ver­be­ten, er woll­te lie­ber sei­nen Freund, den un­ga­ri­schen Re­gie­rungs­chef Vic­tor Or­ban zu Wort kom­men las­sen. Das wur­de dem Ein­heits­kanz­ler ver­wehrt. In Lud­wigs­ha­fen ste­hen die Men­schen in meh­re­ren Rei­hen am Stra­ßen­rand, um Ab­schied von «ih­rem» Kanz­ler zu neh­men. Am Ziel­ort Spey­er war­te­ten auch schon sehr vie­le Bür­ger, doch der Dom ist für 1500 ge­la­de­ne Gäs­te re­ser­viert. Im­mer­hin gibt es ei­ne Lein­wand­über­tra­gung nach drau­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.