Rönt­gen­la­ser Eu­ro­pean XFEL in Be­trieb

Amerika Woche - - Wissenschaft -

Der Rönt­gen­la­ser Eu­ro­pean FEL - ei­ne Art Su­per­ka­me­ra für den Na­no­kos­mos - steht For­schern ab so­fort in Ham­burg zur Ver­fü­gung. Be­trei­ber und Ver­tre­ter der elf an dem ro ekt be­tei­lig­ten Län­der fei­er­ten vor kur­zem den Be­ginn des Be­triebs. Die 1,2 Mil­li­ar­den teu­re An­la­ge soll drei­di­men­sio­na­le De­tail­auf­nah­men von Mo­le­kü­len, Zel­len und Vi­ren mög­lich ma­chen. Auch das Fil­men che­mi­scher Re­ak­tio­nen ist ge­plant. Da­für wer­den in ei­nem 3, Ki­lo­me­ter lan­gen un­ter­ir­di­schen Tun­nel ul­tra­schnel­le Rönt­gen­blit­ze er­zeugt. „Mit dem Eu­ro­pean FEL ist ei­ne welt­weit ein­zig­ar­ti­ge An­la­ge der Spit­zen­for­schung ent­stan­den, die bahn­bre­chen­de Er­kennt­nis­se über die ( / A , 5 ; $ BC8DE 6 " ' Wis­sen­schaft­ler aus Russ­land und Groß­bri­tan­ni­en so­wie vom Deut­schen Elek­tro­nen-Syn­chro­tron (DES ) in Ham­burg-Bah­ren­feld soll­ten wie die Mit­ar­bei­ter des FEL- ro ekts selbst Mit­te des Mo­nats die ers­ten Ex­pe­ri­men­te durch­füh­ren. Da­bei soll­te es un­ter an­de­rem um die Struk­tur von ro­te­inen ge­hen. Die größ­ten Geld­ge­ber sind Deutsch­land und Russ­land. Die Ab­kür­zung

FEL steht für -Ray Free-Elec­tron La­ser, auf Deutsch „rönt­gen­licht­freie Elek­tro­nen-La­ser“.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.