170. Ju­bi­lä­ums­kon­zert des Rhei­ni­schen Sän­ger­bun­des

Amerika Woche - - Wir In Amerika -

Wood-Ridge, NJ

(awj) - Un­glaub­lich, der Rhei­ni­sche Sän­ger­bund gab am 3. De­zem­ber sein 170. Ju­bi­lä­ums­kon­zert! Dar­auf dür­fen die San­ges­brü­der mäch­tig stolz sein. Die Be­richt­er­stat­te­rin ist eben­so stolz dar­auf, denn vor 20 Jah­ren war es für sie ei­ne gros­se Eh­re, das 150. Ju­bi­lä­um mit Edel­bert Hö­her in der da­ma­li­gen “Freie Zei­tung” be­kannt­zu­ge­ben, so­wie dem Kon­zer t bei­zu­woh­nen und an­schlies­send dar­über zu be­rich­ten.

Das 170. Ga­la­kon­zert fand am Sonn­tag, 3. De­zem­ber in der “Fies­ta” statt. Der jet­zi­ge Prä­si­dent, Fre­de­rick (Fred) Han­sen wies mit Stolz auf die Tat­sa­che, dass der RSB durch die Ver­mi­schung der kul­tu­rel­len Ga­be aus al­ler Her­ren Län­der we­sent­lich zum “Ame­ri­can Way of Li­fe” bei­trug. Fred sprach ein herz­li­chen Dan­ke­schön an al­le Mit­glie­der und Freun­de, für de­ren Zeit­auf­wand aus, die­se Ju­bi­lä­ums­fei­er zu ei­ner er­folg­rei­chen Ver­an­stal­tung ver­hel­fen. Die “Rhei­ni­schen” mach­ten es sich zum Ziel, das deut­sche und ame­ri­ka­ni­sche Lied­gut zu be­wah­ren und durch das Me­di­um, die Chor­mu­sik und zu för­dern.

Un­ter Lei­tung der be­währ­ten Mu­sik­di­rek­to­rin, Jo­han­na Teub­ner-Prussak, ent­fal­te­te sich ein Rei­gen deut­schame­ri­ka­ni­scher Wei­sen, der mit dem Sän­ger­gruss er­öff­net wur­de. Der Vor­sit­zen­de des Nach­mit­ta­ges, Ray­mond Hum­mel, sprach herz­li­che Will­kom­mens­grüs­se aus und gab dann “Büh­ne frei” für die Musik. Mit “Der Jä­ger­ab­schied” von Fe­lix Men­delsohn-Bar­thol­dy, “Hei­lig Hei­mat­land|” und Os­car Ham­mer­stein’s II, “Stou­the­ar­ted Men” be­gann das Ga­la­kon­zert. Fred Han­sen, Prä­si­dent des RSB, rich­te­te sein Gruss­wort an die An­we­sen­den, dem das Fo­rum Cham­ber Orches­ter mit Wil­li­am Teub­ner und sei­ner Trom­pe­te, mit “Ga­b­ri­el’s Oboe” folg­te. Mez­zo-So­pran Per­ry Suss­mann über­zeug­te mit “Er, der Herr­lichs­te von al­len”. Adel­mo Gui­da­rel­li sang mit sei­nem herr­li­chen Ba­ri­ton “Wi­en, Wi­en, nur du al­lein”, was selbst­ver­ständ­lich gros­sen Ge­fal­len fand. Te­nor­so­list Bri­an Erns­tes gab mu­si­ka­lisch be­kannt: “Hab’ ein blau­es Him­mel­bett” von Le­har.

Im­mer gern ge­hör­te Klas­sik über­nahm die nächs­te Run­de - “I Would Be True” und der mäch­ti­ge “Chor der Ge­fan­ge­nen” von Gi­u­sep­pe Ver­di wur­de von den Zu­hö­rern freu­dig auf­ge­nom­men. “Ry­ders in the Sky” darf als klas­si­scher Vor trag be­zeich­net wer­den, ein­fach phan­tas­tisch!

Das Fo­rum Kam­mer­or­ches­ter brach­te Le­ben in die Hal­le mit dem “Ra­detz­ky Marsch” von Jo­hann Strauss. Un­ter Jo­han­na’s An­lei­tung klat­sche das Pu­bli­kum ge­konnt mit, pia­nis­si­mo und gran­de! Ein wah­rer Oh­ren­schmaus war Per­ri Suss­mann’s Vor­trag von Schu­bert’s “Ave Ma­ria” – hin­reis­send! Bri­an Erns­tes prä­sen­tier­te das Spi­ri­tu­al “Sweet Litt­le Je­sus Boy”, auf die na­hen­de Weih­nachts­zeit hin­wei­send. Ei­nen wah­ren mu­si­ka­li­schen Le­cker­bis­sen ser­vier­ten Adel­mo Gui­da­rel­li mit sei­nem Ba­ri­ton und Wil­li­am Teub­ner mit sei­ner Trom­pe­te, als sie kraft­voll “You rai­se me up” zum Bes­ten ga­ben.

Wolf­gang Ama­de­us Mo­zart darf selbst­ver­ständ­lich bei solch ei­nem Kon­zert nicht feh­len und das “Bun­des­lied” brach­te gros­se Freu­de in die Rei­hen der Zu­hö­rer. “Aus der Trau­be in die Ton­ne” ist den “Rhei­ni­schen” auf den Leib ge­schrie­ben – sie sin­gen es mit gros­ser Ins­brunst. Die­se Lie­der­rei­he en­de­te mit dem “Song for the Unsung He­ro”, wel­chem “My Coun­try ‘tis of thee” in Ge­mein­schaft mit dem Chor, Per­ri Suss­smann und dem Orches­ter den Saal ge­wal­tig und klang­voll er­füll­te.

Auf das na­hen­de Weih­nachts­fest hin­wei­send, er­klan­gen “Weih­nachts­glo­cken” und das ge­mein­sam ge­sun­ge­ne “Stil­le Nacht, Hei­li­ge Nacht”. Nach fröh­li­chen Fest­tags­wün­schen ging es zum ge­müt­li­chen Teil über, bei dem Es­sen, Trin­ken und Ge­sel­lig­keit reich­lich ge­pflegt wur­den.

Die Chor­pro­ben fin­den all­wö­chent­lich im Deut­schen Club of Clark statt, und zwar don­ners­tags um 20 Uhr. Ne­u­mit­glie­der wer­den herz­lich will­kom­men ge­heis­sen. Be­su­chen Sie den Chor doch ein­mal: 787 Fea­ther­bed La­ne, Clark. Spass mutt sin! Der “Rhei­ni­sche Sän­ger­bund” prä­sen­tiert sich stolz nach ei­nem ge­lun­ge­nen Kon­zert mit sei­ner Mu­sik­di­rek­to­rin, Jo­han­na Teub­ner-Prussak (im Vor­der­grund).

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.