Mer­kel ge­gen Wehr­dienst und „Spur­wech­sel“für ab­ge­lehn­te Asyl­be­wer­ber

Amerika Woche - - Nachrichten -

Ber­lin (dpa) - Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) lehnt Über­le­gun­gen für ei­nen so­ge­nann­ten Spur wech­sel ab­ge­lehn­ter Asyl­be­wer­ber in den deut­schen Ar­beits­markt ab. „Nach au­ßen das Si­gnal zu ge­ben, Du kannst kom­men, und es wird im Grun­de dann nicht mehr un­ter­schie­den, das fin­de ich nicht rich­tig“, sag­te sie zu­min­dest im „Som­mer­inter­view“der ARD. Es er­zeu­ge ein fal­sches Bild, wenn der Ein­druck er­weckt wer­de, dass man als Asyl­be­wer­ber oder Flücht­ling kom­me und dann ein­fach die Spur in Rich­tung des Fach­kräf­te­man­gels wech­se­le. Mer­kel ver­wies auf ei­ne be­ste­hen­de Auf­ent­halts­re­ge­lung für Ge­dul­de­te, die nach ei­ner Aus­bil­dung zwei Jah­re in Deutsch­land ar­bei­ten. Zu­dem sei man in der Dis­kus­si­on um ein Fach­kräf­te­zu­wan­de­rungs­ge­setz. Dies sei ein Rie­sen­schritt für die Uni­on, nach­dem sie sich im­mer da­ge­gen ge­sperrt ha­be.

Der „Spur­wech­sel“be­deu­tet im Grund­satz, dass es Asyl­be­wer­bern, die ab­ge­lehnt und nur ge­dul­det, da­für aber gut in­te­griert sind und ei­nen Ar­beits­platz ha­ben, über ein Ein­wan­de­rungs­recht er­mög­licht wird, in Deutsch­land zu blei­ben.

Zu­dem hat Mer­kel im Zu­sam­men­hang mit der Dis­kus­si­on über ei­ne all­ge­mei­ne Di­enst­pflicht ei­ne Wie­der­ein­füh­rung der Wehr­pflicht klar ab­ge­lehnt. „Ich möch­te die Wehr­pflicht nicht wie­der ein­füh­ren“

Da­zu gab sie al­ler­dings ei­ne selt­sa­me Be­grün­dung ab: Die In­spek­teu­re der ein­zel­nen Waf­fen­gat­tun­gen der Bun­des­wehr hät­ten ihr bei ei­nem kürz­li­chen Tref­fen ver­si­chert, dass die An­for­de­run­gen an die Sol­da­ten an­ders ge­wor­den sei­en als frü­her. Alt­ge­dien­te Sol­da­ten wis­sen aber, dass das nie an­ders war.

Newspapers in German

Newspapers from USA

© PressReader. All rights reserved.