Red Fox Glas­künst­ler Balázs Si­pos

Datum - - Karikatur -

Kunst­his­to­ri­ker sind oft­mals un­ei­nig dar­über, ob Glas­künst­ler als De­si­gner oder als Bild­hau­er an­ge­se­hen wer­den soll­ten. Dies liegt zum Teil dar­an, dass die­se grund­sätz­lich zwei­er­lei Tech­ni­ken an­wen­den: Glas wird ge­schlif­fen oder ge­gos­sen und be­ar­bei­tet.

Balázs Si­pos, der trotz sei­nes ge­rin­gen Al­ters von der Zeit­schrift ›Neu­es Glas‹ be­reits zu den 100 be­deu­tends­ten zeit­ge­nös­si­schen Glas­künst­lern ge­zählt wird, be­herrscht bei­de Tech­ni­ken. Die Grund­la­ge sei­ner Skulp­tu­ren stellt er mit ei­nem spe­zi­el­len Ver­fah­ren her, das dem Bron­ze­guss ähn­lich ist. Die Ba­sis sei­ner als ›Cas­ting‹ be­zeich­ne­ten Tech­nik bil­det das Wachs­aus­schmelz­ver­fah­ren, bei dem die klei­nen Skulp­tu­ren aus Wachs mit ei­ner spe­zi­el­len Ein­bett­mas­se um­man­telt wer­den. In wei­te­rer Fol­ge wird bei 900 Grad das Glas ge­schmol­zen und an Stel­le des flüs­sig wer­den­den Wach­ses in die Form ge­gos­sen. Der aus­ge­kühl­te Roh­guss wird dann durch Schlei­fen, Ät­zung, Po­lie­ren und Sand­strah­len ver­fei­nert.

Balázs Si­pos un­ter­sucht mit sei­nen Glas­skulp­tu­ren wie­der und wie­der die Be­zie­hung zwi­schen der in­ne­ren und äu­ße­ren Form, die durch das trans­pa­ren­te Ma­te­ri­al Glas mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Die in­ne­re Form ist ein Hohl­raum, der prak­tisch aus Luft be­steht, die Form schlägt durch das Schlei­fen des um­lie­gen­den Glas­ma­te­ri­als ins Po­si­ti­ve um, wes­halb es so scheint, als ob die Luft – ›das Nichts‹ – exis­tie­ren wür­de.

Die Wer­ke von Balázs Si­pos wur­den heu­er erst­mals im ›Art Space‹ prä­sen­tiert.Die Dr. Éva Kahán Stif­tung stellt die­sen Raum jun­gen, noch nicht eta­blier­ten Künst­le­rin­nen und Künst­lern für Aus­stel­lun­gen zur Ver­fü­gung.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen über die Stif­tung und ihr Pro­gramm fin­den Sie un­ter http://ka­ha­ne­va.com

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.