Frau in Wie­ner Ho­tel er­dros­selt

Le­bens­ge­fähr­tin ge­stand Tat, Mo­tiv blieb un­klar

Der Standard - - CHRONIK -

Wien – Am Sonn­tag­abend teil­te die Po­li­zei schließ­lich mit, dass die Tat­ver­däch­ti­ge im Rah­men der Ein­ver­nah­me ein Ge­ständ­nis ab­ge­legt ha­be. Die 31-Jäh­ri­ge wur­de be­schul­digt, ih­re Le­bens­ge­fähr­tin, ei­ne ei­ne jun­ge Deut­sche, er­dros­selt zu ha­ben.

Die 25 Jah­re al­te Frau wur­de am Sams­tag­vor­mit­tag tot mit Stran­gu­lie­rungs­ma­len am Hals in ei­nem Ho­tel in Wien-Fa­vo­ri­ten ge­fun­den, nach­dem die 31-Jäh­ri­ge bei der Re­zep­ti­on um Hil­fe bat, weil es ih­rer Freun­din nicht gut­ge­he. Das Paar – bei­de mit ei­ge­nem Wohn­sitz in Wien – hat­te am Frei­tag für ei­ne Nacht in dem Ho­tel ein­ge­checkt.

Die Re­zep­tio­nis­tin setz­te die Ret­tungs­ket­te in Gang, wäh­rend die Frau zu­rück auf das Zim­mer ging. Dort fan­den die Be­am­ten die Lei­che der 25-Jäh­ri­gen. Die To­te lag auf dem Bo­den, über sie war ei­ne De­cke ge­zo­gen, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher.

Bei der Ein­ver­nah­me mach­te die Frau ei­nen psy­chisch ver­wirr­ten Ein­druck. Nä­he­re An­ga­ben zum Mo­tiv der mut­maß­li­chen Tä­te­rin gab es nicht. (APA, red)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.