Boom Shak­ka: Die neue Pest

Der Standard - - AUTOMOBIL -

Ja eh: Rad­fah­ren­de Um­ge­bungs­zwangs­be­schal­ler gab es schon frü­her. Nur wa­ren das halt meist äl­te­re Her­ren mit po­pe­li­gen Tran­sis­tor­ra­di­os an der Lenk­stan­ge. Aus de­nen tön­te, kra­chend-über­steu­ert, Ra­dio Nie­der­ös­ter­reich. Egal: Wei­ter als fünf Me­ter war das Ge­kräch­ze sel­ten zu hö­ren.

Heu­te ist das an­ders. Den An­fang mach­ten Pu­ber­teln, die am Weg zum Balz­platz ih­re Um­welt nicht mehr nur in der U-Bahn, son­dern auch vom Gra­tis­leih­rad aus per Smart­pho­ne mu­si­ka­lisch mal­trä­tier­ten. Rad­fah­rer mit fet­ten Blue­tooth-Laut­spre­cher­sys­te­men ver­meh­ren sich ra­sant. Und es liegt in der Na­tur der Kli­en­tel, dass kaum wer de­zen­te Kla­vier- oder Kam­mer­mu­sik raus­bläst – wo­bei ja auch das nicht je­den un­ge­fragt Be­schall­ten be­geis­tern muss.

Im städ­ti­schen Ge­räuscha­mal­gam ist es bloß läs­tig – doch in der Na­tur wird es zur Zu­mu­tung. Egal ob aus dem Ge­päck­korb ei­nes Vi­enna­bi­kers auf der Haupt­al­lee, aus ei­ner Rü­cken­tri­kot­ta­sche im Renn­rad­pulk auf dem Do­nau­rad­weg oder aus dem Ruck­sack ei­nes Moun­tain­bi­kers auf dem Single­trail im Ötz­tal: Es ist akus­ti­sche Um­welt­ver­schmut­zung. Ei­ne Pest.

Und es me­ta­st­a­siert. Ap­pel­le und Ar­gu­men­te? Sinn­los: Die Bot­schaft, dass die wum­mern­de Boom­box am Rad we­der Cool­ness noch über­le­ge­nen Mu­sik­ge­schmack, son­dern le­dig­lich das Feh­len von Ma­nie­ren und Re­spekt für Mit­men­schen und Um­welt be­weist, prallt an je­der „Wall of Sound“ab: Oh­ren­be­täu­ben­des Utz-Utz-Utz löst zu­min­dest in die­ser Hin­sicht al­le Un­ter­schie­de zwi­schen Au­to- und Rad­fah­rern auf. Und zwar in das ab­so­lu­te Ge­gen­teil von Wohl­ge­fal­len. (rott)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.