Bö­ser Strom, bö­se Bat­te­ri­en

Der Standard - - AUTOMOBIL -

Bö­ser Strom, bö­se Bat­te­ri­en, bö­se Elek­tro­mo­to­ren. Die Kri­tik an der Sinn­haf­tig­keit von elek­trisch be­trie­be­nen Fahr­zeu­gen reißt nicht ab: So­wohl die Her­stel­lung von Strom als auch die von Bat­te­ri­en birgt zwei­fel­los Um­welt­ri­si­ken. Dar­aus kann man na­tür­lich Wor­stCa­se-Sze­na­ri­en fil­tern, und dann schaut es mit der Um­welt­freund­lich­keit der Elek­tro­mo­bi­li­tät nicht gut aus.

Der gro­ße Un­ter­schied zwi­schen fos­si­len Ener­gie­trä­gern und elek­tri­scher Ener­gie ist aber, dass fos­si­le An­triebs­sys­te­me ab­so­lut kei­nen Aus­weg aus der Koh­len­stoff­kri­se dar­stel­len. Auch Ver­brauchs­re­duk­ti­on führt nur zu Ver­län­ge­rung es Lei­dens. Elek­tri­scher Strom hin­ge­gen lässt sich weit­ge­hend CO2-frei her­stel­len und bie­tet da­mit ei­nen Lö­sungs­weg zur Kli­mas­ta­bi­li­sie­rung.

Wenn der­zeit im­mer noch viel Strom aus Koh­le ge­won­nen wird, ist das kein Ar­gu­ment ge­gen Strom, son­dern ge­gen Koh­le. Ähn­lich bei den Bat­te­ri­en: Sie er­for­dern gro­ße Men­gen an Roh­stof­fen, die bis jetzt nur we­nig nach­ge­fragt wur­den. Das Pro­blem liegt aber nicht pri­mär in der Ver­wen­dung und Ver­ar­bei­tung die­ser Stof­fe, son­dern da­rin, wie das ge­schieht. Wenn da­bei un­mensch­li­che und um­welt­ge­fähr­den­de Be­din­gun­gen herr­schen, soll­te man doch nicht die wirt­schaft­li­che Tä­tig­keit an sich be­krit­teln, son­dern die Fehl­ent­wick­lun­gen.

Na­tür­lich bie­tet die E-Mo­bi­li­tät in raub­tier­ka­pi­ta­lis­ti­scher Hin­sicht neu­es, ho­hes Ri­si­ko­po­ten­zi­al. Des­halb ist die Ge­sell­schaft auch ge­for­dert, den Tech­no­lo­gie­wan­del un­ter größt­mög­li­cher Rück­sicht auf Mensch und Um­welt zu gestal­ten. Hilf­reich wä­re auch, wenn die west­li­che Welt beim Le­bens­wan­del all­ge­mein vom Gas ge­hen wür­de. (rs)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.