Leh­re mit Ma­tu­ra und für Er­wach­se­ne

Künf­tig soll es auch ei­ne Leh­re zum Event­ma­na­ger ge­ben

Der Standard - - WIRTSCHAFT -

Wi­en – Bei den Olym­pi­schen Ju­gend­spie­len in Lau­sanne schaff­te Li­sa Hir­ner ei­nen schö­nen Er­folg. Erst­mals wur­de bei ei­nem olym­pi­schen Wett­kampf ei­ne nor­di­sche Kom­bi­na­ti­on aus­ge­tra­gen – die 16jäh­ri­ge Ei­sen­er­ze­rin lief von Rang vier nach dem Sprin­gen in der Loi­pe noch zu Gold. Der sport­li­che Hin­ter­grund hilft ihr aber auch bei ih­rer Aus­bil­dung.

Denn Hir­ner ist nicht nur Sport­le­rin. Sie ab­sol­viert ei­ne dua­le Leh­re zur Kon­struk­teu­rin im Nor­di­schen Aus­bil­dungs­zen­trum Ei­sen­erz (NAZ). Der­zeit ist sie im ers­ten Lehr­jahr. Ei­ne Leh­re mit Ma­tu­ra sei et­was Be­son­de­res, sagt sie. Trotz des sport­li­chen Er­folgs wis­se man nie, wie die Kar­rie­re ver­lau­fe. „Ver­let­zungs­be­dingt ist so ei­ne Sport­ler­kar­rie­re schnel­ler vor­bei, als man denkt.“Soll­te sie sich noch ent­schei­den zu stu­die­ren, ste­he ihr al­les of­fen, sagt Hir­ner. Ih­re El­tern fin­den das gut, ent­schie­den hat sie das selbst.

Das 2008 ge­star­te­te För­der­pro­gramm „Leh­re mit Ma­tu­ra“, das die Nach­wuchs­sport­le­rin ab­sol­viert, er­hält nun neue Vor­ga­ben. Um im sport­li­chen Jar­gon zu blei­ben: Es wird ein biss­chen kom­pe­ti­ti­ver. Be­wer­ber müs­sen künf­tig et­wa ein Mo­ti­va­ti­ons­schrei­ben ver­fas­sen und Kurs­an­bie­ter neue Qua­li­täts­kri­te­ri­en er­fül­len. Än­de­run­gen gibt es auch bei der Fi­nan­zie­rung. Hier will die Re­gie­rung ei­nen An­reiz schaf­fen, da­mit die Dro­pout-Quo­te – der­zeit et­wa ein Drit­tel – ge­senkt wird, wie Bil­dungs­mi­nis­ter Heinz Faß­mann (ÖVP) nach dem Mi­nis­ter­rat am Mitt­woch er­klär­te. Kon­kret soll ein Teil des Gel­des für die Kurs­an­bie­ter erst nach er­folg­rei­cher Ma­tu­ra aus­be­zahlt wer­den, da­mit die Kurs­an­bie­ter mehr Ei­gen­in­ter­es­se ha­ben, sich um die Per­for­mance der Kurs­teil­neh­mer zu küm­mern. Die

För­der­sum­me selbst bleibt aber gleich groß wie bis­her. Pro Jahr sol­len für die Leh­re mit Ma­tu­ra 12,5 Mil­lio­nen Eu­ro aus­ge­schüt­tet wer­den. Da­mit sei die För­de­rung von bis zu 10.000 Lehr­lin­gen bis 2025 mög­lich, rech­ne­te Faß­mann vor.

Zwei neue Lehr­be­ru­fe

Beim Mi­nis­ter­rat ei­nig­te sich die tür­kis-grü­ne Re­gie­rung auch auf ei­ne Re­form von Lehr­be­ru­fen. Zwei Aus­bil­dungs­pro­fi­le kom­men neu hin­zu, wie Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Mar­ga­re­te Schram­böck an­kün­dig­te. So soll es künf­tig mög­lich sein, ei­ne Leh­re im Be­reich Event­ma­nage­ment und ei­ne im Be­reich der Po­li­zei­ver­wal­tung zu ab­sol­vie­ren.

Au­ßer­dem wer­de man sich dar­um be­mü­hen, den Be­ginn ei­ner Leh­re auch für Er­wach­se­ne zu er­leich­tern, so Schram­böck. Ge­ra­de die Pfle­ge­bran­che, in der in den kom­men­den Jah­ren be­son­ders vie­le zu­sätz­li­che Ar­beits­kräf­te be­nö­tigt wer­den, sei für das Mo­dell ei­ner Er­wach­se­nen­leh­re ge­eig­net. Um Er­wach­se­nen den Um­stieg zu er­leich­tern, sol­len ei­ge­ne Be­rufs­schul­klas­sen ein­ge­rich­tet wer­den. (lu­is, ta)

Foto: Reu­ters

Ski­sprin­gen, Leh­re, Ma­tu­ra – für Li­sa Hir­ner geht das zu­sam­men.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.