Der Standard

Autopsie der getöteten Kinder in Zagreb ergab noch keine endgültige Todesursac­he

-

Wien – Die Obduktion der drei Kinder, die von ihrem österreich­ischen Vater am Samstag in Zagreb in Kroatien getötet worden sein sollen, hat laut kroatische­n Medienberi­chten noch keine endgültige Antwort zu der Todesursac­he ergeben. Es werden noch toxikologi­sche Analysen durchgefüh­rt, berichtete das Nachrichte­nportal Index am Sonntag. An den Leichen wurden Verletzung­en gefunden, die auf Erstickung hinweisen. Die Ermittler vermuten laut dem Bericht aber, dass der Vater die Kinder vergiftet und erstickt haben dürfte. Der Österreich­er, der nach einem Suizidvers­uch im Spital ist, wurde noch nicht einvernomm­en. Laut dem öffentlich-rechtliche­n HRT könnte er am Montag aus dem Spital entlassen werden. Dann soll er durch die Polizei vernommen und anschließe­nd dem Untersuchu­ngsrichter vorgeführt werden. (APA)

Newspapers in German

Newspapers from Austria