SCHREI­BEN / SPRE­CHEN / VER­STE­HEN

Re­zep­te / Spie­le spie­len / Wör­ter für Ver­wand­te

Deutsch Perfekt - - Die Themen Des Monats -

In je­der Kul­tur gibt es le­cke­re Spei­sen. Da wird es be­stimmt pas­sie­ren, dass deut­sche Be­kann­te oder Freun­de Sie nach ei­nem Re­zept aus Ih­rer Hei­mat fra­gen!

Was braucht man?

Die Zu­ta­ten, al­so die In­gre­di­en­zi­en nen­nen Sie zu­erst. In den deutsch­spra­chi­gen Län­dern wird mit Gramm und Ki­lo ge­wo­gen. Ty­pisch sind auch Ab­kür­zun­gen und an­de­re Men­gen­an­ga­ben:

1 TL = ein Tee­löf­fel

1 EL = ein Ess­löf­fel

1 Schuss Oli­ven­öl = ei­ne klei­ne Men­ge Oli­ven­öl

1 Bund Ka­rot­ten = meh­re­re Ka­rot­ten, die zu­sam­men­ge­macht sind 1 Pri­se Salz = ei­ne klei­ne Men­ge Salz, die zwi­schen den Fin­gern Platz hat

1 Mes­ser­spit­ze Salz = so viel Salz, wie auf den vor­ders­ten Teil des Mes­sers passt

Was ist zu tun?

Um ein Re­zept auf­zu­schrei­ben, ha­ben Sie un­ter­schied­li­che sti­lis­ti­sche Mög­lich­kei­ten: Ver­ben im In­fi­ni­tiv (in­fi­ni­ti­vi­scher Stil): Kar­tof­feln wa­schen und ko­chen Ver­ben im Im­pe­ra­tiv (im­pe­ra­ti­vi­scher Stil):

Wa­schen Sie die Kar­tof­feln, und ko­chen Sie sie. Wasch die Kar­tof­feln, und koch

sie. Ver­ben im Pas­siv (pas­si­vi­scher Stil):

Die Kar­tof­feln wer­den ge­wa­schen und ge­kocht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.