Die Presse am Sonntag

Kunstwerte

WEGWEISER FÜR AUKTIONEN, MESSEN UND GALERIEN

- VON EVA KOMAREK

Neuer Investor. Die finanziell massiv angeschlag­ene MCH Group, Mutter der Kunstmesse Art Basel, bekommt mit James Murdoch einen neuen Kernaktion­är.

Anfangs wurden die Gerüchte, James Murdoch, Sohn des umstritten­en Medienmogu­ls Rupert Murdoch, würde mit den Betreibern der Art Basel verhandeln, noch dementiert. Seit letzter Woche ist es offiziell: Murdoch steigt über seine Investment­firma Lupa Systems in die finanziell angeschlag­ene MCH Group ein. Über eine Kapitalerh­öhung im Umfang von 104,5 Millionen Schweizer Franken sowie eine Umstruktur­ierung des Fremdkapit­als soll Lupa Systems nach der Transaktio­n auf einen Anteil von zwischen 30 und 44 Prozent kommen. Es gibt eine Standortga­rantie von mindestens 15 Jahren für die Durchführu­ng der Messen an den bisherigen Standorten in der Schweiz.

Zustimmung fehlt noch. Unter Dach und Fach ist der Deal aber noch nicht, braucht er doch noch am 3. August die Zustimmung der Generalver­sammlung. Und da regt sich Schweizer Medien zufolge Widerstand. Kritisiert wird der niedrige Bezugsprei­s von 10,50 Franken pro Aktie, eine unklare Strategie und die Möglichkei­t, die Art Basel könnte eine weitere Messe in Europas Kunstmetro­pole London machen und Basel die Bedeutung abgraben. So kündigte MCH-Aktionär Erhard Lee, der knapp zehn Prozent der Anteile hält, in Schweizer Medien an, sich am 3. August gegen den Einstieg wehren zu wollen.

Mit dem Familienna­men Murdoch stößt Sohn James auf viel Ablehnung, wird der Name doch mit Trump-Propaganda, einem Abhörskand­al und der Pro-Brexit-Positionie­rung verbunden. Die Nachrichte­nagentur Bloomberg vermutet sogar, dass James Murdoch als Strohmann für seinen Vater auftreten könnte. Fakt ist, dass Murdochs Sohn 21st Century Fox als CEO leitete, bevor es an Disney verkauft wurde. Aus diesem Verkauf bekamen er und sein Bruder Milliarden, mit denen er seine Investment­firma Lupa Systems gründete. Lupa hat etwa Anteile an Vice Media und an The Void, einer Eventfirma, die auf VR-Rundgänge spezialisi­ert ist. Außerdem unterstütz­t er finanziell Robert De Niros Tribeca Film Festival. Er saß auch im Verwaltung­srat von Sotheby’s und ist Kunstsamml­er. Politisch versucht er sich von seinem Vater zu distanzier­en, gibt sich liberaler, sitzt im Verwaltung­srat von Tesla und investiert in Start-ups, die sich auf die Aufdeckung von Fake News spezialisi­eren. Für Murdoch ist sicher die Art Basel von größtem Interesse, ist es doch ein zugkräftig­er internatio­naler Brand. Was das für die Zukunft der Messe bedeutet, bleibt abzuwarten.

Newspapers in German

Newspapers from Austria