1789

Die Presse - - GESCHICHTE -

Es war ein un­ver­gess­li­cher Mo­ment am Mor­gen des 10. De­zem­ber 1948 in Pa­ris. Al­le De­le­gier­ten der UNO-Voll­ver­samm­lung im Pa­lais de Chail­lot hat­ten sich er­ho­ben und ap­plau­dier­ten ei­ner Frau, ei­ner warm­her­zig und zu­rück­hal­tend wir­ken­den äl­te­ren Da­me, die sie kurz zu­vor mit ei­ner lei­den­schaft­li­chen Re­de für die Men­schen­rech­te be­geis­tert hat­te und die sich nun lä­chelnd für den Ap­plaus be­dank­te: Elea­nor Roo­se­velt, die ehe­ma­li­ge First La­dy der USA. Je­der im Saal kann­te ih­ren lei­den­schaft­li­chen Kampf als Vor­sit­zen­de der Men­schen­rechts­kom­mis­si­on. Sie hat­te vie­le po­li­ti­sche Wi­der­stän­de zu über­win­den, lie­fer­te sich vie­le Sträu­ße mit den stör­ri­schen so­wje­ti­schen Kol­le­gen, bis sie ihr Ziel er­reich­te: Die Ver­samm­lung ver­ab­schie­de­te nach mo­na­te­lan­gen Kämp­fen die All­ge­mei­ne Er­klä­rung der Men­schen­rech­te.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.