Ei­ne Af­fä­re auf Kos­ten der Par­tei

FPÖ. Die Jus­tiz er­mit­telt ge­gen Heinz-Chris­ti­an Stra­che, sein Ex-Leib­wäch­ter wur­de ver­haf­tet. Ei­ne Spur führt auch nach Ibi­za. Was ist da los?

Die Presse - - VORDERSEIT­E - VON IRIS BONAVIDA

Die Jus­tiz er­mit­telt ge­gen Heinz-Chris­ti­an Stra­che, sein Ex-Leib­wäch­ter wur­de fest­ge­nom­men. Ei­ne Spur führt auch nach Ibi­za. Was ist da los?

Nor­bert Ho­fer re­agier­te zu­letzt schon mit hef­ti­gem Au­gen­rol­len auf das The­ma: Ibi­za? Schon wie­der? Vier Mo­na­te nach Ver­öf­fent­li­chung des kom­pro­mit­tie­ren­den Vi­de­os ver­sucht die Par­tei, ei­nen Schluss­strich un­ter die Af­fä­re zu zie­hen. Der neue Par­tei­chef, Ho­fer eben, wür­de sich am liebs­ten nicht mehr mit sei­nem Vor­gän­ger, Heinz-Chris­ti­an Stra­che, be­schäf­ti­gen. Doch nur we­ni­ge Ta­ge vor der Wahl wird die FPÖ wie­der von der Ibi­za-Af­fä­re und Stra­che ein­ge­holt: Die Staats­an­walt­schaft er­mit­telt ge­gen Stra­che we­gen des Ver­dachts der Ver­un­treu­ung. Am Mon­tag­abend um 23.30 Uhr wur­de auch sein lang­jäh­ri­ger Si­cher­heits­be­am­ter und Fah­rer nach In­for­ma­tio­nen der „Pres­se“und des „Stan­dard“fest­ge­nom­men. Wor­um es geht, und wel­che In­ter­es­sen und Hin­ter­män­ner da­hin­ter­ste­cken könn­ten.

1

ver­rech­net hat – trotz üp­pi­gem Spe­sen­kon­to. Stra­che selbst weist dies ve­he­ment zu­rück, es sei stets al­les kor­rekt ge­lau­fen. Die Jus­tiz wur­de we­gen ei­ner an­ony­men An­zei­ge ak­tiv. Dort wer­den an­geb­li­che Be­le­ge und Hin­wei­se an­ge­führt. Auch ge­gen Stra­ches ehe­ma­li­ger Bü­ro­lei­te­rin lau­fen in die­ser Cau­sa Er­mitt­lun­gen. Für al­le Ge­nann­ten gilt die Un­schulds­ver­mu­tung.

2

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.