Re­gie­rung nicht rasch in Sicht

Koalitions­verhandlun­gen. Es gibt ers­te An­nä­he­run­gen, aber auch noch gro­ße Hür­den auf dem Weg zu Tür­kis-Blau. „Jetzt kom­men die Wo­chen der Ent­schei­dung“, sagt ÖVP-Chef Se­bas­ti­an Kurz.

Die Presse - - INLAND -

Wi­en. Wird es noch vor Weih­nach­ten ei­ne neue Re­gie­rung ge­ben? Wohl eher nicht. Die ers­te Run­de der tür­kis-grü­nen Ko­ali­ti­ons­ge­sprä­che ist ab­ge­schlos­sen – und al­les deu­tet jetzt auf zä­he Ver­hand­lun­gen hin. Schon das Set­ting am Mon­tag ist be­zeich­nend: Wer sich ei­nen ge­mein­sa­men Auf­tritt der Ver­hand­ler er­war­tet hat­te, wur­de ent­täuscht. ÖVP-Chef Se­bas­ti­an Kurz und der grü­ne Bun­des­spre­cher, Wer­ner Kog­ler, tre­ten ge­trennt von­ein­an­der im Kreis ih­res Teams vor die Me­di­en.

Noch im­mer rich­tet man sich ge­gen­sei­tig Freund­lich­kei­ten aus: Es ge­be gu­te Ver­hand­lun­gen und ein gu­tes Ein­ver­neh­men. Aber von ei­ner Ei­ni­gung ist man wohl noch weit ent­fernt. In ei­ni­gen Be­rei­chen ge­be es Über­ein­stim­mung, aber in vie­len The­men­fel­dern sei man noch weit aus­ein­an­der, sagt Kurz. Et­was blu­mi­ger for­mu­liert es Kog­ler: Man ha­be schon ei­ni­ge Brü­cken ge­baut, aber es lä­gen noch gro­ße Bro­cken im Weg. Nun ge­he es dar­um „aus den Bro­cken Brü­cken zu ma­chen“.

Und das kann dau­ern. „Das letz­te Mal ha­ben wir sehr zü­gig ver­han­delt“, sagt Kurz mit Hin­weis auf sei­ne Ko­ali­ti­on mit der FPÖ, bei der in­halt­lich kei­ne gro­ßen Hür­den zu über­win­den wa­ren. Trotz­dem ha­ben die Ver­hand­lun­gen im Jahr 2017 zwei Mo­na­te ge­dau­ert. Mit den Grü­nen hält man jetzt ge­ra­de ein­mal bei zwei Wo­chen.

Farbleit­sys­tem

In der vo­ri­gen Wo­che hat ein ers­tes Ab­tas­ten in den 33 Fach­grup­pen statt­ge­fun­den, dort wur­de erst­mals ver­sucht, in den ein­zel­nen The­men­be­rei­chen Ei­ni­gun­gen zu er­zie­len. Weiß – Gelb – Rot lau­te­te das Far­ben­leit­sys­tem bei den in­ter­nen Pa­pie­ren: Nie­der­ge­schrie­ben wur­de, wo es be­reits Ei­nig­keit gibt, gelb an­ge­zeich­net, wo noch Kom­pro­mis­se ge­sucht wer­den muss­ten, rot, wo man sehr weit von­ein­an­der ent­fernt war. Was ge­nau her­aus­ge­kom­men ist, woll­ten die Chef­ver­hand­ler am Mon­tag nicht ver­ra­ten. Man ha­be schließ­lich Still­schwei­gen ver­ein­bart. „Beim Sport er­zielt man leich­ter ei­ne Ei­ni­gung als an­ders­wo“, bleibt Kurz kryp­tisch. Und Kog­ler spricht von zwei, drei ganz gro­ßen Bro­cken, die noch im Weg lie­gen. Und et­li­chen mitt­le­ren.

Knack­punkt Öko­steu­ern

Wel­che das sind? Aus Ver­hand­ler­krei­sen ist zu hö­ren, dass es beim The­ma Kli­ma­schutz und Steu­ern schwie­rig wird. Ei­ne von den Grü­nen ge­wünsch­te Be­steue­rung von CO2-Emis­sio­nen stößt bei der ÖVP auf we­nig Be­geis­te­rung, die bei ih­rer Li­nie blei­ben will, kei­ne neu­en Steu­ern ein­zu­füh­ren. Und auch die The­men­be­rei­che Mi­gra­ti­on und So­zia­les sind lo­gi­sche Kon­flikt­punk­te. Jetzt wird in un­ter­schied­lichs­ten Kon­stel­la­tio­nen in­ten­siv wei­ter ver­han­delt. Die Par­tei­chefs tref­fen tref­fen sich das nächs­te Mal am Mitt­woch, auch in den sechs Un­ter­grup­pen und in den 33 Fach­grup­pen gibt es fort­lau­fend Ge­sprä­che.

„Die nächs­ten Wo­chen sind die ent­schei­den­de Pha­se“, sagt ÖVP-Chef Kurz: „Es sind die Wo­chen der Ent­schei­dung.“Das al­ler­dings sieht Kog­ler nicht ganz so: Die ent­schei­den­de Pha­se sei dann, wenn auch tat­säch­lich die wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen ge­trof­fen wer­den. Und das kön­ne auch in ei­ner spä­te­ren Pha­se der Ver­hand­lun­gen so sein. Ei­nig ist man sich aber da­rin, dass Qua­li­tät vor Ge­schwin­dig­keit ge­he.

SPÖ und FPÖ blei­ben im Spiel

Und wel­chen Ein­fluss ha­ben die par­tei­in­ter­nen Tur­bu­len­zen in SPÖ und FPÖ? Ei­gent­lich kei­ne, wenn es nach den Aus­sa­gen von Kurz geht. Denn mit bei­den Par­tei­en sei wei­ter­hin ei­ne Ko­ali­ti­on mög­lich – auch wenn man jetzt ex­klu­siv mit den Grü­nen ver­hand­le. Aber das ist we­nig er­staun­lich: Wer gibt im Po­ker schon frei­wil­lig ei­ne gu­te Kar­te aus der Hand?

Jetzt geht es bei den Ver­hand­lun­gen dar­um, aus

Bro­cken Brü­cken zu ma­chen.

Wer­ner Kog­ler, Par­tei­chef der Grü­nen

[ APA]

Wer­ner Kog­ler (l.) und Se­bas­ti­an Kurz (r.) im Krei­se ih­rer Ver­hand­ler. Erst­mals in der ÖVP-Steue­rungs­grup­pe da­bei: Wirt­schafts­kam­mer­prä­si­dent Ha­rald Mah­rer (l.).

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.