SPÖ-„Zer­stö­rung“un­ter me­dia­ler Be­tei­li­gung

Die Presse - - DEBATTE -

„Nur die Ge­nos­sen selbst kön­nen die SPÖ so kon­se­quent zer­stö­ren“, Leit­ar­ti­kel von Rai­ner No­wak, 30. 11. Den Ab­sturz der SPÖ vor­wie­gend an ei­ner Per­son, näm­lich an Ren­di-Wag­ner, fest­zu­ma­chen, ist letzt­lich un­fair und falsch. Ei­ner­seits ab­ge­ho­be­ne Bon­zen – Pa­ra­de­bei­spiel Ex-Mi­nis­ter Droz­da und sei­ne Ex­zen­trik, der dar­über hin­aus mit der Be­stel­lung di­ver­ser frag­wür­di­ger Kul­tur­ma­na­ger ein un­er­quick­li­ches Er­be hin­ter­las­sen hat – und an­de­rer­seits die zu­neh­men­de Dis­tanz zwi­schen Ba­sis und Par­tei­spit­ze. Dort fehlt die Em­pa­thie da­für, was die Men­schen

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.