Vor Weih­nach­ten: Zwist Staat–Kir­chen

Spi­tal­seel­sor­ge. Kran­ken­häu­ser ge­ben Da­ten über die Kon­fes­sio­nen von Pa­ti­en­ten nicht mehr wei­ter. Das evan­ge­li­sche Kir­chen­par­la­ment droht gar mit ei­ner Kla­ge.

Die Presse - - ÖSTERREICH -

Aus­ge­rech­net in Ös­ter­reich. Aus­ge­rech­net in je­nem Land, in dem die of­fi­zi­el­len und in­for­mel­len Kon­tak­te zwi­schen Staats­spit­ze und den Köp­fen der Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten so in­ten­siv sind wie sonst nir­gend­wo.

Aus­ge­rech­net hier es­ka­liert – bis­her von der Öf­fent­lich­keit un­be­ach­tet – ein Kon­flikt, der das Ver­hält­nis zwi­schen den in Ös­ter­reich an­er­kann­ten Glau­bens­ge­mein­schaf­ten und der Re­pu­blik auf ei­ne har­te Be­wäh­rungs­pro­be stellt. Und aus­ge­rech­net knapp vor Weih­nach­ten. „Wir se­hen ei­ne Ver­let­zung der kol­lek­ti­ven Re­li­gi­ons­frei­heit.“Pe­ter Krö­mer for­mu­liert es im Ge­spräch mit der „Pres­se“un­miss­ver­ständ­lich.

Er ist Prä­si­dent des evan­ge­li­schen Kir­chen­par­la­ments, der Ge­ne­ral­syn­ode von evan­ge­lisch-lu­the­ri­schen (A. B.) und evan­ge­lisch-re­for­mier­ter Kir­che (H. B.). Die hat ak­tu­ell am Wo­che­n­en­de in St. Pöl­ten ge­tagt und das bri­san­te The­ma be­ra­ten: die vi­ru­len­ten Pro­ble­me bei der Si­che­rung der Kran­ken­haus­seel­sor­ge. ger, die die Pa­ti­en­ten dann be­su­chen kön­nen, hat sich dra­ma­tisch ver­rin­gert. Am Bei­spiel der Evan­ge­li­schen: Sie re­gis­trie­ren im Wie­ner AKH ei­nen Rück­gang von frü­her wö­chent­lich 400 Pa­ti­en­tenNen­nun­gen auf heu­te durch­schnitt­lich 40.

[ ima­go ]

Kran­ken­haus­seel­sor­ger ge­hen manch­mal von Zim­mer zu Zim­mer und spre­chen Pa­ti­en­ten an – auch je­ne, die ei­ner an­de­ren Glau­bens­ge­mein­schaft an­ge­hö­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.