Ex-Man­da­ta­rin: War „Geld­bo­tin“für FPÖ

Die Presse - - 24 STUNDEN -

Die ehe­ma­li­ge EU-Ab­ge­ord­ne­te Bar­ba­ra Kap­pel soll laut „Ös­ter­reich“nun selbst ein­ge­räumt ha­ben, 2018 von ei­nem bul­ga­ri­schen Ge­schäfts­mann ei­ne Geld­spen­de von 55.000 Eu­ro ent­ge­gen­ge­nom­men und an die FPÖ wei­ter­ge­lei­tet zu ha­ben. Da­vor soll ExFPÖ-Chef Heinz-Chris­ti­an Stra­che da­zu auf­ge­for­dert ha­ben. Die Staats­an­walt­schaft Wi­en er­mit­telt in der Cau­sa, Kap­pel wird aber nicht als Be­schul­dig­te ge­führt. Stra­che weist die Darstel­lung als „glat­te Lü­ge“zu­rück. Laut FPÖ ging kein Geld bei der Par­tei ein.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.