Mo­de: Ar­bes­ser und Fay be­en­den Zu­sam­men­ar­beit

Die Presse - - MENSCHEN/VERANSTALT­UNGEN -

De­si­gner Ar­thur ar­bei­tet nicht mehr für das Mo­de­la­bel Fay. Das ver­mel­det der ita­lie­ni­sche Mo­de­kon­zern Tod’s, zu dem die Mar­ke ge­hört. „Ich dan­ke Ar­bes­ser im Na­men des gan­zen Un­ter­neh­mens für sei­ne in­no­va­ti­ve Vi­si­on. Die Zu­sam­men­ar­beit war für bei­de Sei­ten be­rei­chernd“, schrieb Tod’s-Vi­ze­prä­si­dent Andrea

Ar­bes­ser dank­te der Un­ter­neh­mer­fa­mi­lie Del­la Val­le für die gu­te Zu­sam­men­ar­beit und die „ex­zel­len­ten Mit­ar­bei­ter“.

Der Wie­ner De­si­gner, zu­vor Krea­tiv­di­rek­tor von Ice­berg, hat­te im Sep­tem­ber 2017 be­gon­nen, für Fay zu ar­bei­ten. Der 36-Jäh­ri­ge wird am 19. Fe­bru­ar bei der Mai­län­der Mo­de­wo­che wie­der sei­ne ei­ge­ne Kol­lek­ti­on vor­stel­len. Der­zeit ist er in­ten­siv mit dem Ent­wurf von 148 Ko­s­tü­men für Richard Strauss’ „Ro­sen­ka­va­lier“be­schäf­tigt, den And­re´

am 9. Fe­bru­ar an der Ber­li­ner

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.