Pa­ris zähmt ein­mal mehr „das Biest“

Ski. Der Süd­ti­ro­ler Do­mi­nik Pa­ris ge­wann die ers­te Ab­fahrt in Bor­mio und weck­te Er­in­ne­run­gen an sei­ne Er­folgs­se­rie der Vor­sai­son. Mat­thi­as May­er fuhr als Drit­ter auf das Po­dest. Die Da­men gas­tie­ren am Wo­chen­en­de in Li­enz.

Die Presse - - SPORT -

In sei­nem „Wohn­zim­mer“hat sich der Chef zu­rück­ge­mel­det: Do­mi­nik Pa­ris ge­wann die ers­te Ab­fahrt in Bor­mio vor dem Schwei­zer Beat Feuz und Mat­thi­as May­er. Für den Süd­ti­ro­ler war es der 13. Welt­cup­sieg in der Ab­fahrt, der be­reits vier­te da­von in Bor­mio; er ist da­mit der er­folg­reichs­te ak­ti­ve Ab­fah­rer. Schon heu­te (11.30 Uhr, live ORF1) kann Pa­ris nach­le­gen: Nach dem Er­satz­be­werb für Grö­den folgt am Sams­tag das Ori­gi­nal­ren­nen über die vol­le Dis­tanz auf der ge­wohnt har­ten und an­spruchs­vol­len Stel­vio.

„Das war heu­te ei­ne der bru­tals­ten Ab­fahr­ten. Ich war so am Li­mit wie da­mals bei mei­nem ers­ten Sieg“, ge­stand Pa­ris. Das Kraft­pa­ket aus dem Ul­ten­tal zähm­te „das Biest“er­folg­reich und weck­te mit dem Tri­umph Er­in­ne­run­gen an die Vor­sai­son. Da­mals fei­er­te der 30-Jäh­ri­ge in Bor­mio das Dou­ble und ge­wann von den fol­gen­den sie­ben Speed­ren­nen fünf. Nur im Ab­fahrts­klas­si­ker in Wen­gen (Sie­ger Vin­cent Kriech­mayr, am Frei­tag aus­ge­schie­den) und beim

Su­per-G in Kitz­bü­hel (Jo­sef Ferstl) stand Pa­ris nicht ganz oben auf dem Po­dest. War­um er ge­ra­de auf den steils­ten Pis­ten im Welt­cup am meis­ten glänzt, ist für den 30-Jäh­ri­gen leicht er­klärt: „Dort wird man stän­dig ans Li­mit ge­trie­ben, das ist ein­fach geil.“

„’Dom­me’ ist fan­tas­tisch ge­fah­ren“, mein­te Feuz, der we­gen ei­nes Mit­tel­hand­kno­chen­bruchs mit Spe­zi­al­schie­ne fährt, und mit Platz zwei sei­ne Füh­rung im Ab­fahrts-Welt­cup be­hielt. Auch May­er, der ein­zi­ge ÖSV-Läu­fer in den Top Ten, zoll­te der Stel­vio sei­nen Re­spekt. „Hier geht es wirk­lich ge­scheit zur Sa­che. Da putzt es dir die Weih­nachts­kek­se sau­ber durch“, scherz­te der Dop­pel­Olym­pia­sie­ger. „Hier bren­nen dir die Ober­schen­kel rich­tig. Aber das ist ja ge­nau das, was wir wol­len.“

Ei­ne Schreck­se­kun­de er­leb­te Vin­cent Kriech­mayr, dem es bei Höchst­tem­po den lin­ken Ski auf­schlug. Der Ober­ös­ter­rei­cher ret­te­te sich akro­ba­tisch, ver­zich­te­te aber im Ge­gen­satz zu einst Bo­de Mil­ler auf ei­ne Wei­ter­fahrt. „So ha­be ich Kraft für Sams­tag ge­spart. We­nigs­tens ein po­si­ti­ver Aspekt“, üb­te sich Kriech­mayr in Gal­gen­hu­mor. „Mein Frust ist enorm. Null Punk­te im Welt­cup sind bit­ter. Vor al­lem, wenn Do­mi und Beat so rich­tig an­ga­sen.“

Der Da­men-Tross ist in­des nach Li­enz ge­reist, wo auf dem Hoch­stein am Wo­chen­en­de das 50-Jahr-Ju­bi­lä­um im Ski­welt­cup mit ei­nem Rie­sen­tor­lauf heu­te (10.15/13.30 Uhr) und ei­nem Sla­lom am Sonn­tag (10/13 Uhr, je­weils live ORF1) be­gan­gen wird.

[ AFP ]

Zum be­reits vier­ten Mal tri­um­phier­te Do­mi­nik Pa­ris in Bor­mio.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.