Die neue Lust am al­ten Kri­mi

Ki­no. So mo­der­ni­siert man ein Gen­re: Re­gis­seur und Dreh­buch­au­tor Ri­an John­son wan­delt in „Kni­ves Out“auf den Spu­ren von Aga­tha Chris­tie und Ar­thur Co­n­an Doyle.

Die Presse - - FEUILLETON -

tiert, nie­mals über­wäl­tigt, über die ex­zel­len­ten Schau­spie­ler, die John­son kon­ti­nu­ier­lich als En­sem­ble di­ri­giert und kei­nem ein­zi­gen ei­ne pro­fa­ne Schau­büh­ne er­rich­tet, hin zur un­auf­dring­li­chen Ele­ganz des Dreh­buchs, des­sen Fein­hei­ten man erst nach wie­der­hol­ter Film­sich­tung zu schät­zen ler­nen wird. Ge­nau so mo­der­ni­siert man ein Gen­re: Als Zu­schau­er darf und soll­te man in die­sem ge­müt­li­chen, neu be­zo­ge­nen Oh­ren­ses­sel ver­sin­ken und ge­spannt dar­auf war­ten, wer am En­de auf dem Thron Platz nimmt, auf wen die blit­zen­den Mes­ser ab dann ge­rich­tet sein wer­den.

[ Con­stan­tin Film]

Und wer ist jetzt der Mör­der? Die ver­däch­ti­gen Kin­der und Kin­des­kin­der des to­ten Pa­tri­ar­chen, ge­spielt un­ter an­de­rem von Micha­el Shan­non, To­ni Col­let­te, Chris Evans, Don John­son, Ja­mie Lee Cur­tis.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.