„Fan­den Sie kei­ne Ös­ter­rei­che­rin?

Die Presse - - THEMA DES TAGES - [ Fa­b­ry ]

Am 27. Ok­to­ber 2009 war es end­lich so weit – mei­ne ers­te Sen­dung. In halb zer­ris­se­nen Je­ans und ei­nem schwar­zen Sak­ko stell­te ich mich vor die Ka­me­ra. Ein Out­fit, das im Nach­hin­ein für Ge­sprächs­stoff sorg­te. Das war mir da­vor na­tür­lich nicht klar: Ich woll­te mo­dern und sty­lish rü­ber­kom­men, und so war es auch. Al­ler­dings gin­gen dar­auf ei­ni­ge Zu­schrif­ten und An­ru­fe beim ORF ein – von Men­schen, die sich be­schwer­ten, dass ich zer­ris­se­ne Je­ans trug. Und sie frag­ten, war­um über­haupt je­mand mo­de­rie­ren darf, der Eser Ak­ba­ba heißt.

„Ha­ben S’ ka Ös­ter­rei­che­rin für die­sen Job ge­fun­den?“, „Die hat so vie­le Haa­re und ei­nen ko­mi­schen Na­men“, „Wer weiß, durch wen die den Job be­kom­men hat?“, wa­ren die Re­ak­tio­nen. Da­bei wur­de ich Mo­de­ra­to­rin, weil man „an­de­re Ge­sich­ter“vor die Ka­me­ra ho­len woll­te.

Eser Ak­ba­ba (Wur­zeln in der Tür­kei) Jour­na­lis­tin und Mo­de­ra­to­rin

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.