Brüs­se­ler Be­am­ten­ly­rik

Die Presse - - MENSCHEN/VERANSTALT­UNGEN -

Die

süd­öst­li­che Fas­sa­de des Ber­lay­mont-Ge­bäu­des, in wel­chem die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on re­si­diert, wird seit ei­ni­gen Jah­ren von der­sel­ben da­für ge­nutzt, um auf enor­men Trans­pa­ren­ten ih­re je­wei­li­ge De­vi­se zu be­wer­ben. Kein Wun­der, denn die­se Sei­te des Ber­lay­mont blickt di­rekt auf den Rond Po­int Schu­man, je­nen Kreis­ver­kehr, den fast je­der zu um­run­den oder zu durch­que­ren hat, der in der Brüs­se­ler Po­li­tik­ma­schi­ne­rie tä­tig ist. Seit Ur­su­la von der Ley­en die Ge­schäf­te der Kom­mis­si­on lenkt, liest man drei­spra­chig auf Nie­der­län­disch, Fran­zö­sisch und Eng­lisch ihr Mot­to, wel­ches auf Deutsch so lau­tet: „Ei­ne Uni­on, die mehr er­rei­chen will.“Das wirft so­fort vie­le Fra­gen auf, die zu be­ant­wor­ten hier nicht der Platz ist, al­len vor­an je­ne, wie­so die Uni­on nicht lie­ber erst ein­mal das er­rei­chen möch­te, was sie sich be­reits vor­ge­nom­men hat (un­ab­hän­gi­ge Ge­rich­te in al­len Mit­glied­staa­ten zum Bei­spiel). Nein, die­ses Pla­kat bringt mich, wenn mein Bus sich auf dem Weg ins Bü­ro to­des­mu­tig in den Schu­man-Kreis­ver­kehr wirft, lin­gu­is­tisch ins Gr­ü­beln. Denn auf Nie­der­län­disch wird hier ei­ne Uni­on be­wor­ben, „die de lat ho­ger legt“, sprich: die sich die Lat­te hö­her legt (um sich leich­ter un­ter ihr durch­zu­schwin­deln, wür­den bö­se Zun­gen, de­nen mei­ne nicht an­ge­hört, ät­zen). Auf Fran­zö­sisch geht es um ei­ne „Uni­on plus am­bi­ti­eu­se“, al­so ei­ne ehr­gei­zi­ge­re Uni­on, was mei­ner In­ter­pre­ta­ti­on nach nicht un­be­dingt hei­ßen müss­te, mehr er­rei­chen zu wol­len, son­dern das be­reits Be­schlos­se­ne bes­ser oder schnel­ler zu tun. Im Eng­li­schen wie­der­um ver­spricht uns von der Ley­en ei­ne Uni­on „that stri­ves for mo­re“, al­so ei­ne, die sich an­ge­strengt um mehr be­müht. Das Verb „to stri­ve“hat ei­ne in­ter­es­san­te Ety­mo­lo­gie. Es setz­te laut dem On­li­ne Ety­mo­lo­gy Dic­tio­na­ry zu Be­ginn des 13. Jahr­hun­derts aus dem Alt­fran­zö­si­schen „es­tri­ver“über den Är­mel­ka­nal; es­tri­ver be­deu­tet strei­ten, Wi­der­stand leis­ten, kämp­fen, rin­gen. Wo­mit, wenn auch wohl un­frei­wil­lig, die Kom­mis­si­on das Leit­mo­tiv für die Strei­te­rei um das Uni­ons­bud­get aus­ge­ge­ben hat, mit dem sie ehr­gei­zig, mehr wol­lend, all die Lat­ten hö­her le­gend die nächs­ten sie­ben Jah­re zu be­strei­ten ge­denkt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.