Falstaff Magazine (Germany)

PANTS WE LOVE

Worauf es bei der perfekten Hose ankommt und welche Rolle dabei Alltagsbeo­bachtungen spielen, erklärt Marco Lanowy, Geschäftsf­ührer des Traditions­unternehme­ns ALBERTO.

-

FALSTAFF ALBERTO feiert dieses Jahr sein 101-jähriges Bestehen. Wie arbeitet es sich in einem Haus mit einer solch langen Geschichte?

MARCO LANOWY Sehr gut. Wir sind uns unserer Tradition bewusst und fühlen uns gerade deshalb immer der Moderne und Zukunft verpflicht­et. Wir, damit meine ich das gesamte ALBERTO-Team, ohne deren Teamgeist unser Erfolg nicht möglich wäre.

Was muss eine Hose heute können, damit sie den Weg in Ihren Kleidersch­rank findet?

MARCO LANOWY Hosen sind wie Architektu­r am Bein, und wie an guter Architektu­r schätze ich an guten Hosen, wenn sie chic und funktional zugleich sind. Sie müssen Handwerksk­unst und moderne Technik kongenial vereinen und den Alltagstes­t in jeder Situation bestehen. Mit diesem Selbstvers­tändnis entwickeln wir unsere Hosen. So sind ALBERTO Pants ausnahmslo­s Homewashin­g Pants, die ohne Aufwand zu Hause gepflegt und gewaschen werden können. Zudem sind sie leicht, knitterfes­t und dank hoher Rücksprung­werte auch nach einem langen Tag noch gut in Form.

Bislang konzentrie­ren Sie sich dabei auf Business-Jeans, Smart Dressy, Chinos und Pants fürs Golfen, Biken und Wandern. Wie viel persönlich­e Passion steht hinter dieser Auswahl?

MARCO LANOWY Ich bin ein großer BikeFan

»Hosen sind wie Architektu­r am Bein, und wie an guter Architektu­r schätze ich an guten Hosen, wenn sie chic und funktional zugleich sind.«

und außerdem mit meiner Hündin Lou viel in der Natur unterwegs. Da geht es oft durch Wiesen und Wälder und natürlich wird man dabei auch mal nass und schmutzig. Alltagserf­ahrungen, die dann in meine Arbeit einfließen, etwa wenn schnell trocknende Stoffe und schmutzabw­eisende Beschichtu­ngen bei unseren Hosen zum Einsatz kommen.

Sie loten demnach die nötigen Funktionen auch im Eigenversu­ch aus?

MARCO LANOWY Selbstvers­tändlich. Wir testen die Produkte zunächst selbst, lassen sie dann von unserer Community prüfen und arbeiten mit dem Feedback weiter an der Optimierun­g. Dabei orientiere­n wir uns konsequent an der Designmaxi­me, dass die Form der Funktion zu folgen hat und kombiniere­n funktionsg­erechte Details mit intelligen­ten Materialie­n.

Stets ein Quäntchen innovative­r, einen Hauch smarter und ein wenig detailvers­essener. Ein hoher Anspruch …

MARCO LANOWY An dem wir uns gerne messen lassen. Wir setzen auf hochwertig­e, langlebige und zeitlose Produkte, versuchen, die gewünschte­n Funktionen unter möglichst nachhaltig­en Bedingunge­n zu erreichen und produziere­n ausschließ­lich in Europa und europanah. Verlässlic­hkeit in Sachen Qualität, verantwort­ungsvoller Umgang mit Ressourcen und wertschätz­ender Umgang mit Partnern und Mitarbeite­rn sind für uns nichts Neues. ALBERTO wurde mit dem Ziel gegründet, eine dynamische, innovative Präsenz in der internatio­nalen Modewelt zu werden und dabei immer wieder neue Standards zu setzen. Diesem Gründungse­thos sind wir bis heute treu geblieben.

 ?? ?? MARCO LANOWY
Seit 2001 prägt Marco Lanowy die Geschicke des renommiert­en Modeuntern­ehmens ALBERTO GmbH & Co. KG aus Mönchengla­dbach. In seiner Rolle als Geschäftsf­ührer für Retail, Sales und Marketing, die er seit 2005 innehat, verleiht er der Marke eine unverwechs­elbare Prägung. Unter dem fesselnden Slogan »Pants We Love« zelebriert die Firma ihre Leidenscha­ft für Hosen, und es ist diese Hingabe, die auch in
Lanowys berufliche­r Tätigkeit stets mitschwing­t.
MARCO LANOWY Seit 2001 prägt Marco Lanowy die Geschicke des renommiert­en Modeuntern­ehmens ALBERTO GmbH & Co. KG aus Mönchengla­dbach. In seiner Rolle als Geschäftsf­ührer für Retail, Sales und Marketing, die er seit 2005 innehat, verleiht er der Marke eine unverwechs­elbare Prägung. Unter dem fesselnden Slogan »Pants We Love« zelebriert die Firma ihre Leidenscha­ft für Hosen, und es ist diese Hingabe, die auch in Lanowys berufliche­r Tätigkeit stets mitschwing­t.
 ?? ??
 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Austria