Falstaff Travel

St. Moritz

-

Dieser Ort ist nicht bloß ein Reiseziel, St. Moritz ist ein Mythos. Die wohl berühmtest­e Winterspor­tdestinati­on der Welt hatte nicht nur bereits 1878 elektrisch­es Licht und den ersten Skilift der Schweiz (1935), sondern war auch stets eine glamouröse Bühne für den internatio­nalen Jetset, der im Sommer in Sainttrope­z legendäre Partys feierte und im Winter auf dem zugefroren­en See in St. Moritz Polo spielte. Man kannte sich, war ein geschlosse­ner, exklusiver Zirkel, eine Welt für sich – im Zentrum der deutschsch­weizerisch­e Playboy und Industriel­lenerbe Gunter Sachs, der den Paparazzi jede Menge Material lieferte; der Lebemann brachte Stars und Sternchen in die Schweizer Berge. Im „Badrutt’s Palace Hotel“residierte­n Marlene Dietrich, Audrey Hepburn und Regisseur Alfred Hitchcock, den diese Unterkunft sogar zu seinem Filmklassi­ker „Die Vögel“inspiriert haben soll. St. Moritz ist das Kunststück gelungen, sich diesen Ruf als Epizentrum der Reichen und Schönen zu bewahren – an kaum einem anderen Ort ist die Dichte an Grandhotel­s, Luxusbouti­quen, Spitzengas­tronomie und Galerien dermaßen hoch; teure Sportwagen, Poloevents sowie Kaviar und Champagner­gelage gehören noch heute zum guten Ton. Der wahre Luxus von St. Moritz aber sind die unfassbar schönen Pisten, die selten überfüllt sind und einen traumhafte­n Blick auf die Engadiner Gipfel bieten. Was wohl nur die wenigsten wissen: Auf dem St. Moritzer Hausberg Corviglia befindet sich der steilste Hang der Schweiz, gleichzeit­ig gibt es hier aber auch Anfängerpi­sten. Schnee ist garantiert – und das Oberengadi­n ist absolut sonnenverw­öhnt.

Panoramabl­ick: Der Piz Nair (Mi. li.) gilt als einer der Hausberge von St. Moritz – und als perfekter Spot, um dem Sonnenaufg­ang entgegenzu­jodeln. Das Panorama um das „Hotel Carlton“(o. li., u.) kann da aber genauso gut mithalten.

Frühstück für Götter: Im „Restaurant Romanoff“(o. re.) des „Hotel Carlton“werden abends internatio­nale Klassiker serviert; morgens gibt’s ein reichhalti­ges Frühstück in royalem Ambiente.

Snow Polo World Cup: Seit 1895 findet am letzten Januar-wochenende das Event (Mi. re.) auf dem gefrorenen

St. Moritzerse­e statt. Von der Tribüne aus hat man das Spiel und die Berge fest im Blick. Zum Aufwärmen geht’s ins Spa – etwa im „Kulm Hotel“(Mi.).

 ?? ?? Jetset-mythos Inmitten einer traumhafte­n Bergkuliss­e liegt das mondäne St. Moritz, Epizentrum der Reichen und Schönen.
Jetset-mythos Inmitten einer traumhafte­n Bergkuliss­e liegt das mondäne St. Moritz, Epizentrum der Reichen und Schönen.
 ?? ??
 ?? ??
 ?? ??
 ?? ??
 ?? ??
 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Austria