Re­gie­rung steht

Kei­ne neu­en Steu­ern Grü­ne er­hal­ten Ver­kehrs-Agen­den

Heute - Niederösterreich Ausgabe - - Vorderseit­e - Von Chris­ti­an Nus­ser

■ Ei­ni­gung bei Mi­gra­ti­on, Steu­ern und Kli­ma­schutz ■ Me­ga-Kli­mares­sort für Grü­ne, in­klu­si­ve Ver­kehr ■ ÖVP holt In­nen-, Au­ßen- und Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um ■ Über­ra­schung: Blü­mel als neu­er Fi­nanz­mi­nis­ter ■ Kul­tur wird grün ■ Die letz­ten Stol­per­stei­ne

Jetzt kann al­les schnell ge­hen. Noch vor Weih­nach­ten soll Ös­ter­reich ei­ne neue Bun­des­re­gie­rung be­kom­men – erst­mals in der Ge­schich­te des Lan­des mit grü­ner Be­tei­li­gung. Es sind nur noch ein paar De­tails zu klä­ren, ei­ni­ge Res­sorts und Ver­ant­wort­lich­kei­ten zu­zu­tei­len, aber kaum je­mand rech­net noch mit dem Schei­tern. Die De­tails:

Pakt steht Wäh­rend al­le Ver­hand­ler Po­ker­face tru­gen und be­kun­de­ten, vor gro­ßen Pro­ble­men zu ste­hen, ei­nig­ten sich Tür­kis und Grün still und heim­lich über al­le strit­ti­gen The­men, auch über Mi­gra­ti­on, auch über Kli­ma­schutz. Vi­el­leicht so­gar schon nächs­te Wo­che könn­te al­les fi­nal pak­tiert sein.

Kei­ne neu­en Steu­ern Für die ÖVP wich­tig: Es wird kei­ne neu­en Steu­ern ge­ben, kei­ne Erb­schafts­steu­er, auch kei­ne Ver­mö­gens­steu­ern.

Kli­ma-Groß­res­sort Für die Grü­nen wich­tig: Erst­mals er­hält Ös­ter­reich ein Kli­mares­sort, das in grü­ner Hand lie­gen und mäch­tig wird. Denn: Hier wird auch die In­fra­struk­tur an­ge­sie­delt (nicht aber die Land­wirt­schaft). Die Grü­nen sit­zen al­so am Schalt­he­bel, wenn es um den Ver­kehr geht, auf der Stra­ße, auf der Schie­ne, in der Luft.

In­nen, Au­ßen Tür­kis Klar war, dass sich die VP das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um holt, oh­ne ist ein Kanz­ler macht­los. Auch das In­nen­mi­nis­te­ri­um geht an die VP, da­zu das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um, das Kurz nicht her­ge­ben woll­te und mit Ex-Re­gie­rungs­spre­cher Peter Laun­sky-Tief­fen­thal be­setzt wer­den könn­te.

Blü­mel steigt auf Die ei­gent­li­che Über­ra­schung: Ger­not Blü­mel wird Fi­nanz­mi­nis­ter. Der Ma­gis­ter in Phi­lo­so­phie soll für die ÖVP nächs­tes Jahr die Wi­en-Wahl schla­gen. Wird er so ins Ram­pen­licht ge­rückt?

Me­di­en bei Kurz Blü­mel ver­ant­wor­te­te un­ter Tür­kis-Blau auch die Me­di­en­po­li­tik. Die schnappt sich Kurz nun selbst.

Kul­tur wird Grün Im Ge­gen­zug er­hal­ten die Grü­nen das Kul­tur­res­sort, das wird nicht al­len schme­cken.

Bo­eing-Bo­eing Ges­tern tag­ten zu­nächst die Ar­beits­grup­pen im Win­ter­pa­lais in der Wie­ner Ci­ty, da­nach die Steue­rungs­grup­pe. „Es ging zu wie beim Film­klas­si­ker Bo­eing-Bo­eing mit To­ny Cur­tis“, er­zähl­te ein In­si­der „Heu­te“. Weil vie­le Ver­hand­ler in meh­re­ren Ar­beits­grup­pen sit­zen, husch­ten sie zwi­schen den neun (!) re­ser­vier­ten Räu­men hin und her.

Nach 16 Uhr tra­ten Kurz („The­men­fel­der, in de­nen wir weit aus­ein­an­der lie­gen“) und Kog­ler („für Ös­ter­reich ist es gut, wenn es ge­lingt“) vor die Ka­me­ras, setz­ten ihr Po­ker­face auf und ver­sprüh­ten Op­ti­mis­mus. Der scheint an­ge­bracht

Werner Kog­ler Se­bas­ti­an Kurz

Kurz mit Ver­hand­lungs­team ges­tern in der Sa­la Ter­re­na des Win­ter­pa­lais in der Wie­ner Ci­ty

„Gut, wenn es ge­lingt“, sag­te Kog­ler (hier mit sei­nem grü­nen Team).

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.