Li­ga-In­si­der rech­net mit un­se­ren Klubs ab

In­si­der knall­hart: Li­ga-Top­ex­per­te ana­ly­siert für „Heu­te“Ös­ter­reichs Fuß­ball

Heute - Oberösterreich Ausgabe - - Vorderseite - Von Se­bas­ti­an Klein

Er ist Ös­ter­reichs größ­ter Fuß­ball-Ex­per­te! Der En­g­län­der Tim Ar­mi­ta­ge ar­bei­tet für die Ana­ly­se-Fir­ma „Foot­ball Ra­dar“, zer­legt da­bei seit fünf Jah­ren je­des Li­ga-Spiel, je­den Test-Kick und die Par­ti­en der Na­tio­nal­elf. Sys­tem, Tak­tik, Trans­fers, Ei­gen­hei­ten der Spie­ler, Per­for­mance der Bos­se – Ar­mi­ta­ge weiß al­les. „Heu­te“gibt er Ein­bli­cke. ■ Aus­tria-Kri­se: nur Platz sie­ben in der Li­ga, 40 Punk­te hin­ter Salz­burg. Was sind die Grün­de? „Die Aus­tria braucht im Som­mer ei­nen neu­en Sport­di­rek­tor“, er­klärt Ar­mi­ta­ge. „Der größ­te Feh­ler war, Thors­ten Fink zu lan­ge zu hal­ten. Der zwei­te Feh­ler ist die schlech­te Trans­fer-Po­li­tik. Der Som­mer 2017 war bi­zarr. Ka­di­ri, Ruan, Al­has­san – kei­ne Ah­nung, was der Plan war.“Die Le­gio­nä­re ent­täu­schen. Mit Lar­ry Kayo­de wur­de der Top-Sco­rer ver­kauft. Ke­vin Frie­sen­bich­ler und Chris­toph Mon­schein kön­nen ihn nicht er­set­zen. Und: Man hat Sa­scha Hor­vath und Pe­ter Mi­chorl der Kon­kur­renz ge­ge­ben. Hoff­nung: „Vie­le Ta­len­te wie Do­mi­nik Fitz, die der Klub gut ein­bin­det.“

■ Meis­ter Salz­burg: Wie es rich­tig geht, zei­ge die Kon­kur­renz. „Man braucht sich nur die an­de­ren Sport­di­rek­to­ren an­se­hen“, er­klärt der En­g­län­der. „Chris­toph Freund über­strahlt mit Salz­burg oh­ne­hin al­les. Letz­ter Coup: Mit Ju­nu­zo­vic kommt ein Star.“

■ Cup­sie­ger Sturm: Be­son­ders Sport­di­rek­tor Gün­ter Kreissl be­ein­druckt den Ex­per­ten: „Er schafft es, Spie­ler zu ver­län­gern, die bei an­de­ren längst weg wä­ren“, staunt er über die neu­en Ver­trä­ge von Ste­fan Hier­län­der und Lu­kas Spendlho­fer. Auch Su­per­ta­lent Da­rio Ma­re­sic könn­te blei­ben. Spie­ler wie De­ni Alar und Pe­ter Zulj, die bei den Gra­zern auf­blü­hen, adeln Kreissl: „Zulj ist für mich der Spie­ler der Sai­son.“Nicht zu­letzt we­gen Kreissls Ka­der-Ent­schei­dun­gen konn­te Sturm heu­er als ein­zi­ger dem Se­ri­en­meis­ter na­he kom­men. „Platz zwei ist auch sein Werk.“

■ Was sagt Ar­mi­ta­ge zu Ra­pid? „Sie hat­ten zu­letzt auch viel Pech“, ana­ly­siert er. „Mit die­sem Ka­der kön­nen sie an ei­nem gu­ten Tag ei­gent­lich je­den schla­gen.“Er sieht die Hüt­tel­dor­fer auf ei­nem gu­ten Weg. Die Ent­schei­dung, mit Trai­ner Goran Dju­ricin („Er bringt Sta­bi­li­tät“) zu ver­län­gern, ge­fällt ihm. Viel hän­ge jetzt von den Som­mer-Trans­fers ab. Mit Lou­is Schaub ver­liert Ra­pid ei­ne Stüt­ze an Köln. Der mög­li­che Ab­gang von Ka­pi­tän Ste­fan Schwab wä­re kaum zu kom­pen­sie­ren. „Wenn er fit ist, ist er der bes­te zen­tra­le Mit­tel­feld­spie­ler Ös­ter­reichs, Ra­pids wich­tigs­ter Mann.“Jetzt ist Sport­di­rek­tor Fre­dy Bi­ckel ge­fragt. Ar­mi­ta­ge ist op­ti­mis­tisch: „Der Fall Lju­bi­cic hat ge­zeigt, dass er aus sei­nen Feh­lern lernt. Er war sich nicht zu gut, sei­ne Lei­he ab­zu­bre­chen und ihn wie­der zu­rück­zu­ho­len.“

■ Lieb­lings­klub hat der En­g­län­der üb­ri­gens kei­nen. Er fie­bert mit dem ÖFB-Team mit, hält zu Ös­ter­reichs Eu­ro­pa­cup-Teil­neh­mern. Ob die Bun­des­li­ga denn auch Qu­al sein kann? „Nein! Das ist mein Traum­job. Ich fin­de da­bei im­mer ei­nen Aspekt, der mich fas­zi­niert.“Bei mehr als zehn St­un­den Live-Fuß­ball pro Wo­che ist das auch nö­tig!

Der 26-jäh­ri­ge Bri­te ist seit fünf Jah­ren Ös­ter­reich-Be­auf­trag­ter der Ana­ly­se-Fir­ma „Foot­ball Ra­dar“. Auf sei­ne Ex­per­ti­sen ver­trau­en Eu­ro­pas Top-Klubs.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.