Ex­tre­mis­mus-Lei­te­rin be­zeich­net Raz­zia im BVT als „di­let­tan­tisch“

Heute - Wien Ausgabe - - Politik Heute - M. Klein

Span­nen­der In­si­der-Be­richt über die Haus­durch­su­chun­gen beim Amt für Ver­fas­sungs­schutz (BVT): Im U-Aus­schuss spar­te die Che­f­er­mitt­le­rin für Ex­tre­mis­mus, Sy­bil­le G., nicht mit Vor­wür­fen. Noch nie ha­be sie so ei­ne „di­let­tan­ti­sche, schlecht vor­be­rei­te­te“Raz­zia er­lebt. Die Fol­gen: „Ei­ne Ka­ta­stro­phe“, so G., das Amt sei prak­tisch lahm­ge­legt wor­den.

Sie be­stä­tig­te die Mit­nah­me von Da­ten, „die mit den Ver­fah­ren nichts zu tun hat­ten“– et­wa Kin­der-Musik-CDs und die Ein­la­dung zur Weih­nachts­fei­er.

Über­haupt sei die Raz­zia ei­ne „Droh­ge­bär­de“ge­we­sen, mit der man BVT-Be­am­te ein­schüch­tern woll­te, so G. Sie ha­be ge­glaubt: „Jetzt ist der Tag X –wenn s’ an der Macht sind, dann hän­gen s’ als Ers­tes die Staats­po­li­zei auf.“We­nig spä­ter sei ihr von Si­cher­heits­ge­ne­ral­di­rek­to­rin Kard­eis ge­ra­ten ge­wor­den, „frei­wil­lig zu ge­hen“. Denn: „Die wol­len dich wei­t­er­ha­ben. Das wird bru­tal!“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.