„Wir wer­den wie Phö­nix aus der Asche kom­men“

Heute - Wien Ausgabe - - Wirtschaft Heute -

Seit Mon­tag ist er of­fi­zi­ell Chef von Kika/Lei­ner: Mö­bel-Ur­ge­stein Rein­hold Gü­te­bier (66). Mit ihm sind in die Zen­tra­le in St. Pöl­ten (NÖ) wie­der Le­ben und Zu­ver­sicht ein­ge­kehrt. Ein ers­ter Talk.

„Ich bin ein Mensch der Front, ich bin Ver­käu­fer“– mar­ki­ge Sprü­che, Typ Ma­cher: Mit Rein­hold Gü­te­bier hat Kika/Lei­nerKäu­fer Re­né Ben­ko ei­nen der Gro­ßen der deut­schen Mö­bel­bran­che nach Ös­ter­reich ge­lockt.

Da­bei war für Gü­te­bier nach 50 Jah­ren im Ge­schäft klar: Mit En­de 2019 geht’s ab in die Ren­te, wie er im „Heu­te“-Talk ver­rät. Dann ein Tref­fen mit Ben­ko in der Schweiz, ein wei­te­res in Wi­en – und der Be­geis­te­rungs­fun­ke war über­ge­sprun­gen. Zu­dem: „Mei­ne Frau hat ge­sagt, ,Mensch, du brennst ja wie­der mit neu­en Ide­en – und au­ßer­dem, ei­nes steht fest, komm ja nicht auf die Idee, dass du zu Hau­se sein willst!‘“Ge­sagt, ge­tan, nach St. Pöl­ten über­sie­delt: „Wir wer­den wie Phö­nix aus der Asche kom­men“, ver­spricht Gü­te­bier. Da­zu wird das Füh­rungs­team völ­lig er­neu­ert und – vom Ein­kauf bis hin zum E-Com­mer­ce – mit aus­ge­mach­ten Ex­per­ten be­setzt. An ei­ner Kam­pa­gne wird be­reits ge­ar­bei­tet. Die Bot­schaft: „Auf zu neu­en Ufern, habt Ver­trau­en zu uns!“Ab An­fang 2019 wird sich der Neu­start dann im Sor­ti­ment der 26 ver­blie­be­nen Kika- und 16 Lei­ner-Fi­lia­len nie­der­schla­gen.

Die Mar­ken Kika und Lei­ner wer­den zu­dem wie­der stär­ker ge­trennt: „Es gibt Lei­ner, das bes­se­re Mö­bel­haus, und es gibt Kika, das ist der Mö­bel­händ­ler vom ein­fa­chen Preis­ein­stieg bis zu den bes­se­ren Sor­ti­men­ten.“

Rein­hold Gü­te­bier (66)

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.