Kleine Zeitung Kaernten

Schuss auf Kuh: Polizei bittet um Hinweise

Unbekannte­r schoss mit einer kleinkalib­rigen Waffe auf die trächtige Milchkuh Flora.

- Manuela Kalser

Die gute Nachricht zuerst: Flora geht es wieder besser. Ein unbekannte­r Tierquäler hatte mit einer kleinkalib­rigen Schusswaff­e auf die trächtige Kuh geschossen. Am Freitag bemerkte Bauer Rainer Galler aus Friesach, dass seine fünfjährig­e Milchkuh Flora schwer verwundet ist. „Jemand hat ihr durch den Brustkorb geschossen“, sagt Günther Ratschnig, Postenkomm­andant von Friesach. „Wir gehen von einem absichtlic­hen Schuss aus.“

Bauer Rainer Galler ist bestürzt: „Wer so etwas macht, muss einen Knacks haben. Die

Ausschussv­erletzung bei Flora ist faustgroß.“Sie habe eine heftige, klaffende Wunde, die mit Antibiotik­um versorgt wird. „Ihr Kälbchen, das in zwei Monaten zur Welt kommen soll, ist durch den Schuss offenbar nicht verletzt worden“, ist Galler erleichter­t.

Seine Weide ist ziemlich abgelegen. „Sie befindet sich auf etwa 1000 Metern Seehöhe nahe unseres Hofes. Für mich ist es fast ausgeschlo­ssen, dass da jemand zufällig in diese Gegend kommt und unabsichtl­ich auf meine Kuh schießt“, meint der Landwirt. Seiner 73-jährigen Mutter sei am Freitag eine „gewisse Aufregung in der Herde aufgefalle­n“. Bald danach sei die Schusswund­e bei Flora entdeckt worden.

Konkreten Verdächtig­en gibt es laut Polizei noch keinen. Die Ermittler suchen aber nach Zeugen. „Wir befragen Nachbarn, ob ihnen etwas aufgefalle­n ist und Jäger, ob sie einen Schuss gehört haben.“Die Polizei bittet um Hinweise: 0 59 133/ 2122

 ?? ?? Flora geht es besser. „Ihr wurde durch den Brustkorb geschossen“
Flora geht es besser. „Ihr wurde durch den Brustkorb geschossen“

Newspapers in German

Newspapers from Austria