Süd­gür­tel: Sechs Mal Alarm we­gen Geis­ter­fah­rer

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ - Von Ge­rald Win­ter-pöls­ler

Süd­gür­tel: Im­mer wie­der ver­fah­ren sich Au­to­fah­rer im zwei­röh­ri­gen Tun­nel. Und: Die Aus­las­tung ist un­ter den Er­war­tun­gen.

Gut zehn Mo­na­te jung ist der 165 Mil­lio­nen Eu­ro teu­re Süd­gür­tel – und so rich­tig warm schei­nen die Gra­zer mit ihm noch nicht ge­wor­den zu sein. Die Ver­kehrs­füh­rung mit den­zwei Ein- un­d­aus­fahr­ten pro Fahrt­rich­tung ir­ri­tiert heu­te noch ei­ni­ge­au­to­fah­rer. Man­che so­gar so stark, dass sie über­haupt in die fal­sche Röh­re ab­ge­bo­gen sind und als Geis­ter­fah­rer un­ter­wegswa­ren.

„Ja, sechs Mal ist das pas­siert“, be­stä­tigt Karl Laut­ner,

Plötz­lich Ge­gen­ver­kehr: Der Süd­gür­tel hat ei­gent­lich in bei­de Rich­tun­gen je­weils ei­ne zwei­spu­ri­ge Röh­re ...

Lei­ter der Fach­ab­tei­lung Stra­ßen­er­hal­tungs­dienst beim Land. Drei Mal wa­ren Fah­rer bei der Ost- und drei Mal bei der Westein­fahrt falsch dran. Man­che ha­ben auch mit­ten im Tun­nel um­ge­dreht.

Pas­siert ist zum Glück nie et­was. „Die Am­pel beim Tun­nel schal­tet dann so­fort au­to­ma­tisch auf Rot“, er­klärt Laut­ner. „Und wir ha­ben na­tür­lich dar­auf re­agiert und nach­ge­bes­sert.“Die Maß­nah­men bei Schil­dern und Mar­kie­run­gen schei­nen mitt­ler­wei­le zu wir­ken, die letz­te Geis­ter­fahrt liegt schon meh­re­re­mo­na­te zu­rück. Von ei­nem Ge­wöh­nungs­ef­fekt spricht man

Land. beim

Nach zehn Mo­na­ten steu­ert der Süd­gür­tel ge­ra­de­wegs auf die Fünf-mil­lio­nen-mar­ke zu. Ak­tu­ell sind seit der Er­öff­nung am 20. Mai 2017 4,7 Mil­lio­nen Fahr­zeu­ge durch die bei­den­tun­nel ge­fah­ren. Da­mit liegt man aber deut­lich un­ter den Er­war­tun­gen.

Das be­stä­tigt Kurt Fal­last, Ver­kehrs­ex­per­te und der Mann, der für die Um­welt­ver­träg­lich­keits­prü­fung die Ver­kehrs­pro­gno­se er­stellt hat. Dort war von 25.000 Fahr­zeu­gen pro Tag die Re­de, die er­war­tet wer­den. Ak­tu­ell sind es zwi­schen 15.000 und 17.000. „Wo­bei es star­ke Stei­ge­rungs­ra­ten gibt. Bei der nächs­ten Mes­sung im Ju­ni rech­ne ich mit rund 20.000 Fahr­ten pro Tag“, so Fal­last.

Als mög­li­che Grün­de nennt Fal­last zwei Punk­te: ers­tens die

Ver­kehrs­pla­ner Kurt Fal­last

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.