Kurz rügt FPÖ

Kleine Zeitung Steiermark - - POLITIK -

Kanz­ler übt un­ge­wohnt har­te Kri­tik an FPÖ we­gen Ca­ri­tas-atta­cken und schließt ei­ne Al­li­anz mit der FPÖ im Eu-par­la­ment aus.

Bun­des­kanz­ler Se­bas­ti­an Kurz (ÖVP) hat im Zu­sam­men­hang mit der ge­plan­ten Kür­zung der Min­dest­si­che­rung sei­ne Kri­tik an Wi­en be­kräf­tigt und die um­strit­te­ne Aus­sa­ge ver­tei­digt, wo­nach in Wi­en im­mer we­ni­ger Men­schen in der Früh auf­ste­hen, um ar­bei­ten zu ge­hen. In der Orf-pres­se­stun­de sag­te Kurz, er ha­be ein Pro­blem mit dem Wie­ner Mo­dell, das im­mer mehr Men­schen „in Ab­hän­gig­keit“halten wür­de. Und er be­kräf­tig­te, dass es Fa­mi­li­en ge­be, wo nie­mand ar­bei­ten ge­he und nur die Kin- der in der Früh auf­ste­hen, um teils oh­ne Frühstück in die Schu­le zu ge­hen.

Die Plä­ne für die Min­dest­si­che­rung ver­tei­dig­te Kurz mit ei­nem Bei­spiel: Ein Ver­käu­fer mit drei Kin­dern be­kom­me in­klu­si­ve al­ler Leis­tun­gen der­zeit 2500 Eu­ro net­to im Mo­nat. Auf der an­de­ren Sei­te be­kom­me ei­ne Zu­wan­de­rer­fa­mi­lie mit drei Kin­dern, in der kei­ner ar­bei­te, in Wi­en 2660 Eu­ro Min­dest­si­che­rung. „Wenn sich Ar­beit nicht mehr aus­zahlt, ist das Gift.“

Un­ge­wöhn­lich deut­lich üb­te Kurz, der sich in der Pres­se­stun­de den Fra­gen von Klei­ne-zei­tung-chef­re­dak­teur Hubert Pat­te­rer und Orf-in­nen­po­li­tik­chef Hans Bür­ger stell­te, Kri­tik an der Wort­wahl ein­zel­ner Fp-po­li­ti­ker ge­gen­über der Ca­ri­tas („Asyl­in­dus­trie“, „Pro­fit­gier“). „Ich hal­te nichts von ei­ner ag­gres­si­ven Wort­wahl und ha­be das dem

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.