Zum Jazz­preis ge­jo­delt

Ma­rie-the­res und Dee Lin­de Här­tel so­wie Clau­dia Schwab ge­wan­nen mit Sh­reef­punk den Neu­en Deut­schen Jazz­preis.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

Es ist der re­nom­mier­tes­te Band­preis der deut­schen Jazz­sze­ne, den die Band Sh­reef­punk im März in Mann­heim er­hal­ten hat. Und das mit ei­ner gro­ßen Por­ti­on mu­si­ka­li­scher Schöp­fungs­kraft aus der Stei­er­mark. Denn Teil der Mu­si­k­er­for­ma­ti­on rund um den All­gäu­er Trom­pe­ter Mat­thi­as Schriefl sind die bei­den Schwes­tern Ma­rie-the­res (34) und Dee Lin­de Här­tel (33) aus Zi­toll in der Markt­ge­mein­de Deutsch­feis­tritz so­wie Clau­dia Schwab (32) aus Frohn­lei­ten.

„An­ge­li­ka Schwab, die Ma­ma von Clau­dia, war die ers­te Gei­gen­leh­re­rin mei­ner Schwes­ter Ma­rie-the­res“, er

zählt Diet­lin­de Här­tel-zi­va­di­no­vic´ ˇ ali­as Dee Lin­de vom Zu­sam­men­tref­fen der drei Mu­si­ke­rin­nen in Kind­heits­ta­gen. „Sie war ein wich­ti­ger Weg­wei­ser für uns al­le.“Ne­ben der klas­si­schen Aus­bil­dung sorg­ten die El­tern der Här­telSchwes­tern, die Tanz­mu­si­ker sind, für den volks­mu­si­kan­ti­schen Hin­ter­grund. Und ge­nau die­se Her­kunft sorg­te beim Neu­en Deut­schen Jazz­preis für gro­ße Sym­pa­thie: „Wir ha­ben das Gan­ze mit ei­nem Jod­ler er­öff­net, das macht man sonst ja nicht bei ei­nem Jazz­preis“, so die drei­fa­che Ma­ma von Jo­jo (13), Di­mi­tri­je (6) und Leo­mir (3), und fügt hin­zu: „Wir ha­ben uns sehr in­ten­siv dar­auf vor­be­rei­tet und sehr kom­pli­zier­te Ar­ran­ge­ments ge­spielt. Aber wir ha­ben uns nicht neh­men las­sen, zu zei­gen, wo wir her­kom­men und wie wir ge­lernt ha­ben, Mu­sik zu ma­chen.“

Den mit 10.000 Eu­ro do­tier­ten Preis wird die Band mit den an­de­ren No­mi­nier­ten tei­len: „Wie willst du Mu­sik mes­sen? Wir sind schon von ei­ner Fach­ju­ry aus­ge­wählt wor­den. Es ist mit Glück ver­bun­den, dass da je­mand sitzt, der dich cool fin­det.“Wich­ti­ger sind den drei Mu­si­ke­rin­nen die mu­si­ka­li­schen Be­geg­nun­gen: „Wir ha­ben schon vie­le Län­der be­reist, bei vie­len Fes­ti­vals ge­spielt, aber die Neu­gier, Mu­si­ker ken­nen­zu­ler­nen und mit ih­nen zu spie­len, die ist im­mer da.“ie­ser Ein­fluss schlägt sich auch in ih­ren Ei­gen­kom­po­si­tio­nen nie­der, die sie mit dem sin­gen­den Streich­trio Net­na­ki­sum auf die Büh­ne brin­gen: „Clau­dia, die in Ir­land lebt, bringt vie­le iri­sche Ein­flüs­se mit. Mei­ne Schwes­ter, die in Ro­sen­heim lebt und mit ei­nem Jazz-sa­xo­pho­nis­ten li­iert ist, be­schäf­tigt sich sehr mit Jazz­im­pro­vi­sa­ti­on.“Nach Wan­der­jah­ren lebt die 33-Jäh­ri­ge wie­der in Deutsch­feis­tritz und un­ter­rich­tet an der Mu­sik­schu­le To­n­ort, die ihr Mann Mar­ko Zˇ iva­di­no­vic´ lei­tet.

D

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.