Kronen Zeitung

Wie die Christbäum­e zu uns kamen

Im Mittelalte­r wurden erste Tannen aus dem weihnachtl­ichen Winterwald geholt

- VON MARK PERRY

Die Geschichte unseres Christbaum­es reicht weit ins Mittelalte­r zurück. Damals galt das Nadelgrün im Winter als Baum der Erkenntnis. 1570 standen dann in den Bremer Zunftstube­n die ersten Tannen. Salonfähig wurden sie durch Künstler wie Goethe oder Schiller.

Den ersten Christbaum in Wien stellte 1814 eine Fanny von Arnstein in ihrer Wohnung auf. Damals wurden die Bäumchen vor allem aus dem Wienerwald nach Hause geholt. Burgschaus­pieler Anschütz berichtet 1821 gar von einer „beschwerli­chen Reise“in die Hinterbrüh­l. Um das Lichtergrü­n scharte sich alsbald auch Franz Schu- bert (1797 bis 1828): Das Brauchtum war bei uns verwurzelt.

Am schönsten sind aber die von unseren kleinen Lesern gemalten Weihnachts­bäume (viele davon sehen Sie morgen in Ihrer „Krone“)! Die Mädchen und Buben haben sich ganz besonders bemüht und so uns allen, aber sicherlich auch dem lieben Christkind, das ja heute Abend die Geschenke bringt, eine große Freude gemacht . . .

 ??  ?? Liebevoll gemalt von Fanny, 6, (Wien).
Liebevoll gemalt von Fanny, 6, (Wien).
 ??  ?? Laura, 8, St. Valentin (Oberösterr­eich).
Laura, 8, St. Valentin (Oberösterr­eich).
 ??  ?? Emily, 6, Edt (OÖ) zeichnete diesen schönen Baum.
Emily, 6, Edt (OÖ) zeichnete diesen schönen Baum.
 ??  ?? Kleines Kunstwerk von Tina, 8, Kittsee (Burgenland).
Kleines Kunstwerk von Tina, 8, Kittsee (Burgenland).
 ??  ?? Bunter Baum von Jasmin, 8, Neutillmit­sch (Steiermark).
Bunter Baum von Jasmin, 8, Neutillmit­sch (Steiermark).

Newspapers in German

Newspapers from Austria