Kronen Zeitung

Ärger über „ Wüsten- Friedhof“

Pumpen kaputt, kein Wasser Gärtner fuhren mit Tanks durch die Stadt

- Michael Pommer

Auch ein Friedhof lebt, und damit die Pflanzen und Gräber hübsch erblühen, wird natürlich Wasser benötigt – aber genau das gab es auf dem Jedleseer Friedhof nicht mehr. Der Grund: Die Grundwasse­rpumpen waren defekt! Damit die Wiesen nicht völlig vertrockne­ten, mussten die Gärtner das Wasser mühsam ankarren.

Gleich beide Pumpen gaben den Geist auf, ErsatzPump­en und Regler gab es keine. Der „ Wüsten- Friedhof“musste dennoch nicht verwelken, die Mitarbeite­r transporti­erten das Wasser mühsam durch Wien.

WIFF- Bezirksrat Hans Jörg Schimanek sah sich die „ Rettungsma­ßnahme“vor Ort an: „ Eine Grundwasse­rpumpe ist bereits seit März in Reparatur, die zweite Pumpe ist am 11. Juli wegen eines defekten Reglers ausgefalle­n.“

Mit einem umfunktion­ierten Werkzeugwa­gerl wurde Wasser vom Zentralfri­edhof im Schneckent­empo zum Jedleseer Friedhof gekarrt.

„ Der Notbetrieb hat vorbildlic­h funktionie­rt. Zum einen wurden en die Wassertank­s immer r wieder aufgefüllt, ebenso die Bottiche für das Gießwasser sser der Privatkund­en“, , heißt es von den Friedhöfen. Dann n das „ Wunder“: Nach den „ Krone“Recherchen war die Pumpe wieder r repariert.

Dabei hät- ät- te man sich viel ersparen können. Vor dem Friedhof steht e ein Hydrant. y Und da kommt auch Wasser raus.

 ?? Foto: Joschi Tukzai ?? Wasser- Transport durch die Stadt auf dem Werkzeugwa­gerl.
Foto: Joschi Tukzai Wasser- Transport durch die Stadt auf dem Werkzeugwa­gerl.

Newspapers in German

Newspapers from Austria