Dre­cki­ges Ge­schäft mit Müll-Tou­ris­mus

Die Welt er­stickt am Ab­fall. Un­se­re Weg­werf­ge­sell­schaft karrt Ton­nen über Tau­sen­de Ki­lo­me­ter in an­de­re Län­der. Gift für die Um­welt. Doch das Ge­schäft mit dem Müll-Tou­ris­mus boomt. Wie ak­tu­el­le Fäl­le zei­gen . . .

Kronen Zeitung - - ERSTE SEITE - KLAUS LOIB­NEGGER UND MARK PER­RY

Die Weg­werf­ge­sell­schaft karrt ton­nen­wei­se Müll über Tau­sen­de Ki­lo­me­ter in an­de­re Län­der. Das dre­cki­ge Ge­schäft boomt.

Ein schmut­zi­ges Ge­schäft, das durch Chi­na seit 1. Jän­ner 2018 an­ge­kur­belt wird. Denn plötz­lich hat der bis zu je­nem Zeit­punkt welt­weit größ­te Müll­im­por­teur be­schlos­sen, gleich 24 Re­cy­cling­ma­te­ria­li­en aus dem Aus­land nicht mehr zu ent­sor­gen. Ein Rie­sen­pro­blem: Denn 56 Pro­zent al­ler Plas­ti­k­ab­fäl­le welt­weit lan­de­ten bis da­hin in Chi­na. Schließ­lich ex­por­tier­ten EU-Mit­glieds­staa­ten 87 Pro­zent ih­res Plas­tik­mülls ins „Reich der Mit­te“.

Nicht re­cy­cel­ba­rer Ab­fall, der nun wo­an­ders ent­sorgt wer­den muss. Und in Fol­ge oft Tau­sen­de Ki­lo­me­ter in an­de­re Län­der ge­karrt wird, weil es an Müll­de­po­ni­en fehlt. Wie in Ita­li­en, wo der­zeit vie­le Städ­te re­gel­recht im Müll er­sti­cken. Und so wer­den nun (wie be­rich­tet) 7000 Ton­nen an ita­lie­ni­schem Müll über Hun­der­te Ki­lo­me­ter zu ei­ner Ent­sor­gungs­fir­ma in Nie­der­ös­ter­reich ge­karrt. Was vor al­lem un­ter Kli­ma­schüt­zern für Auf­re­gung sorgt.

Oft­mals wird der Müll aber auch ein­fach nur aus Kos­ten­grün­den auf Rei­sen ge­schickt. So lan­det z. B. der Groß­teil des welt­wei­ten Elek­tro­schrotts il­le­gal in Afri­ka, wo Ban­den ei­nen Spott­preis da­für kas­sie­ren, den Müll ein­fach in Flam­men auf­ge­hen zu las­sen. Um­welt­schutz spielt da­bei kei­ne Rol­le, wie die „Kro­ne“bei ei­nem Lo­kal­au­gen­schein in Gha­na fest­stel­len muss­te.

Auf­schrei in Sa­chen Ab­fall-Tou­ris­mus auch in Tsche­chi­en! Denn un­se­re Nach­barn se­hen sich mitt­ler­wei­le als Eu­ro­pas il­le­ga­le Müll­de­po­nie. Bei­na­he täg­lich schon flie­gen hier nicht ge­neh­mig­te Ab­fall­trans­por­te auf. Erst vor ei­ni­gen Ta­gen stopp­ten Zoll­fahn­der an der Gren­ze im Zu­ge ei­ner Ak­ti­on scharf 17 Lkw aus Ös­ter­reich und Deutsch­land, die ins­ge­samt 400 Ton­nen Plas­tik­müll il­le­gal in Tsche­chi­en ab­la­den soll­ten.

Im EVN-Kraft­werk Dürn­rohr (NÖ) wer­den Ab­fäl­le in spe­zi­el­len Öfen ver­brannt und in Ener­gie um­ge­wan­delt. Zu­dem wird das da­bei ent­ste­hen­de Koh­len­di­oxid als wert­vol­ler Roh­stoff wei­ter­ver­wer­tet. Ei­ne der jüngst in Tsche­chi­en ge­stopp­ten il­le­ga­len Müll-La­dun­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.