Kronen Zeitung

Durstig nach Erfolg Weiter in Spielberg

Team Racing Point präsentier­te in Mondsee Formel-1-Renner Für Fahrer-Duo gibt es eine spezielle Motivation für Punkte

- Markus Neißl

Wir wollen näher an die Top3 heranrücke­n, den Abstand zu den Top-Teams verkleiner­n“, sagte Teamchef Otmar Szafnauer. Dessen Racing-Point-Rennstall bei Hauptspons­or BWT in Mondsee den Formel-1Renner RP20 für die neue Saison präsentier­t hat. In Anlehnung an den großen Geldgeber aus Oberösterr­eich pinker als je zuvor. „Das Auto schaut großartig aus. Hoffentlic­h ist es auch so schnell, wie es aussieht“, lächelte Sergio Perez. Der Mexikaner bildet mit dem Kanadier Lance Stroll das Fahrerduo. Die Piloten dürsten nach Erfolg, gehen mit einer speziellen Motivation in die Saison. „Für jeden Punkt, den wir holen, baut Sponsort BWT in Gambia einen Brunnen“, verriet Szafnauer. Das Mondseer Unternehme­n ist einer der führenden Wasseraufb­ereiter.

Die Chancen auf viele Brunnen stehen gut. Racing-Point-Vorgänger Force India war 2016 und 2017 meist der „Best of the

Rest“hinter den drei TopTeams von Mercedes, Red Bull und Ferrari. Heuer will man an diese Erfolge anknüpfen. „Wir wollen in jedem Rennen beide Fahrer in die Punkte bringen“, fordert Szafnauer.

Mit der Racing-PointPräse­ntation haben zwei Tage vor den ersten Tests in Barcelona alle Teams ihr Auto für die Saison präsentier­t. Diese startet am 15.März in Melbourne.

Gute Nachrichte­n gibt es wohl für die rot-weiß-roten Formel-1-Fans. Der Vertrag mit Spielberg könnte demnächst verlängert werden.

Unser neues Auto sieht großartig aus. Jetzt schauen wir, ob es auf der Strecke so schnell ist, wie es aussieht.

Racing-Point-Pilot Sergio PEREZ

 ??  ?? Sergio Perez (li.) und Lance Stroll enthüllten in Mondsee den neuen RP20-Renner
Sergio Perez (li.) und Lance Stroll enthüllten in Mondsee den neuen RP20-Renner

Newspapers in German

Newspapers from Austria