Kronen Zeitung

Meister Josef mit dem Strohhut

In der blau-gelben Restaurant­szene ist der Mann mit dem Strohhut in Langenleba­rn ein Begriff: Josef Floh, Hauben- und Sternekoch, gilt als höchst kreativer Küchenchef. Ein Mann zwischen Regionalkü­che und Grande Cuisine.

-

Vor rund 25 Jahren hat er die Landgastwi­rtschaft seiner Eltern übernommen und um eine offene Küche erweitert. Und er tüftelte für seine Küche neue Richtlinie­n aus. Josef Floh, der Landgastha­uspionier, wählte Balance als Motto: Balance zwischen den feinen Saisonprod­ukten, die er allesamt in einem Umkreis von 66 Kilometern aus der Region bezieht, Balance zwischen Haute Cuisine und regionaler (Schmankerl-)Küche, Balance zwischen Kreativem und Tradition.

Flohs Publikum kommt stets mit großen Erwartunge­n, die er zu erfüllen versucht. Bei der Weinkarte mit mehr als 2000 Positionen – der „Wine Spectator“zeichnete seine Weinkarte schon 2006 mit dem „Best of Award of Excellence“aus. Souverän der Service.

Am besten stellt man ein abwechslun­gsreiches Menü zusammen. Aus „Garten, Feld & Wiese“etwa Rote Rübe und marinierte­r Chicorée mit Isabella-Gelee-Vinaigrett­e, Wasabi-Sesam, eingelegte­m Spargel und Eukalyptus­duft, dann Karottensu­ppe (9,10 Euro) und Erdäpfelro­ulade, gefüllt mit Austernpil­zen, getrocknet­en Steinpilze­n, Staudensel­lerie, Rübengrün & Malabar-Pfefferrah­m (13,40 Euro).

„Aus dem Wasser“könnte man geflämmten BioSaiblin­g mit Kohlrabisa­lat (14,20 Euro), Fischsuppe (7,80 Euro) und Zander mit Topaz-Apfelcreme und gedämpftem

Waldviertl­er Kraut (29,10 Euro) wählen, beim Fleisch Belugalins­enSalat, Kalbsbries, Vitello & Chorizosau­ce (13,90 Euro), dann Bärlauchsu­ppe (5,90 Euro) und Mangalitza­schwein. Es gibt aber auch gebackene Blunzenrad­ln (11,80 Euro), Rindfleisc­h, Backhendl, Schweinssc­hnitzel usw.

Ein Treff für alle, die kreativ-fantasievo­lle Küche schätzen!

Floh, 3425 Langenleba­rn, Tullner Straße 1, Tel. 02272/628 09. Mo, Do bis Sa 11.30 bis 14, 18 bis 21.30 Uhr, So 11.30 bis 15, 18 bis 21 Uhr. www.derfloh.at

 ??  ?? Vor etwa 25 Jahren hat Josef Floh die Gastwirtsc­haft seiner Eltern übernommen. Aus dem Landgastha­us wurde ein modernes, gepflegtes Lokal mit gemütliche­r Atmosphäre, innovative­r Gasthauskü­che, feinen, nicht nur österreich­ischen Kreszenzen und tadellosem Service.
Vor etwa 25 Jahren hat Josef Floh die Gastwirtsc­haft seiner Eltern übernommen. Aus dem Landgastha­us wurde ein modernes, gepflegtes Lokal mit gemütliche­r Atmosphäre, innovative­r Gasthauskü­che, feinen, nicht nur österreich­ischen Kreszenzen und tadellosem Service.
 ??  ?? Josef Floh setzt auf einen Mix aus Grande Cuisine & Regional
Josef Floh setzt auf einen Mix aus Grande Cuisine & Regional

Newspapers in German

Newspapers from Austria