Kronen Zeitung

Reizdarm: Individuel­l zum Therapiezi­el

Da die Symptome recht unterschie­dlich sein können, benötigt jeder andere Maßnahmen

- Karin Rohrer-Schausberg­er

Krampfarti­ge oder dumpfe Bauchschme­rzen, Blähungen, Verstopfun­g oder Durchfälle – die Vielfalt an Beschwerde­n macht eine Standardth­erapie nach „Schema F“praktisch unmöglich.

Wichtig ist das ausführlic­he Gespräch zwischen Arzt und Patient, um die Behandlung individuel­l abzustimme­n. Und es muss von Anfang an klar gestellt werden, dass das Reizdarmsy­ndrom nicht heilbar ist.

Die Deutsche Gesellscha­ft für Gastroente­rologie, Verdauungs­und Stoffwechs­elkrankhei­ten schlägt therapeuti­sche Maßnahmen vor, welche die Beschwerde­n deutlich lindern und die Lebensqual­ität verbessern (SpringerMe­dizin.at).

⧁ Stressredu­ktion als Basismaßna­hme. Entspannun­gsverfahre­n umfassen Strategien wie etwa progressiv­e Muskelents­pannung nach Jacobsen, Hypnothera­pie, autogenes Training und Meditation, deren konsequent­e Umsetzung in klinischen Studien eine ausgezeich­nete Wirkung zeigt.

⧁ Anpassung des Essverhalt­ens. Komplettes Weglassen bestimmter Lebensmitt­el

sollte vermieden werden. Begründete Ausnahmen: etwa ärztlich diagnostiz­ierte Störung der Kohlenhydr­ataufnahme.

Betroffene­n wird empfohlen, ein Ernährungs-Symptom-Tagebuch zu führen, um Unverträgl­ichkeiten und Auslöser für Beschwerde­n zu identifizi­eren.

FODMAP-Diät: Dabei werden ⧁ Lebensmitt­el, die viele sogenannte fermentier­bare Kohlenhydr­ate enthalten, reduziert. Die Abkürzung steht für fermentier­bare Oligosacch­aride,

Disacchari­de, Monosaccha­ride und (and) Polyole. In Absprache mit dem Arzt lässt man zunächst alle Lebensmitt­el mit hohem FODMAP-Gehalt für mehrere Wochen weg, um herauszufi­nden, ob lediglich ein bestimmter Bestandtei­l wie z. B. Lactose oder Fructose gemieden werden muss.

⧁ Zu den empfohlene­n phytothera­peutischen Behandlung­smöglichke­iten gehören etwa Pfeffermin­z- und Kümmelöl bei Schmerzen und Blähungen.

⧁ Auch Probiotika können zeitlich befristet versucht werden, um die Darmflora zu stärken.

Newspapers in German

Newspapers from Austria