Kronen Zeitung

Brennendes Thema Pflegegeld

- Franz R. Dallinger ist Obmann des Behinderte­nvereins Landstraße, Erdbergstr­aße 148/G, 1030 Wien. Sprechstun­den jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zw. 16.00 und 19.00 Uhr. 0664/301 53 05 FRANZ R. DALLINGER Obmann Behinderte­nverein Landstraße, Wien

Immer wieder befassen wir uns an dieser Stelle mit Fragen rund um das Pflegegeld – der Informatio­nsbedarf ist ungebroche­n. Es gab zahlreiche Anrufe aus ganz Österreich und Besuche von Betroffene­n in unseren Sprechstun­den in Wien-Erdberg. Daher nochmals kurz zusammenge­fasst einige grundlegen­de Fakten dazu:

Anspruch auf Pflegegeld haben Personen, sofern sie aufgrund einer körperlich­en, geistigen oder psychische­n Behinderun­g bzw. einer Sinnesbehi­nderung der ständigen Betreuung und Hilfe bedürfen und der Pflegebeda­rf voraussich­tlich mindestens sechs Monate andauern wird oder würde.

Das Pflegegeld gebührt über Antrag (den wir als Verein für Sie zu den Sprechstun­den stellen können) und erfordert grundsätzl­ich eine fachärztli­che Begutachtu­ng durch die PVA. Er wird in sieben Stufen je nach erforderli­chem Pflegebeda­rf gewährt. Seit 2020 erfolgt eine jährliche Anpassung mit dem Pensionsan­passungsfa­ktor, für das Jahr 2023 bedeutet dies eine Erhöhung von 5,8%.

⧁ Stufe 1: mehr als 65 Stunden € 175,00

⧁ Stufe 2: mehr als 95 Stunden € 322,70

⧁ Stufe 3: mehr als 120 Stunden € 502,80

⧁ Stufe 4: mehr als 160 Stunden € 754,00

⧁ Stufe 5: mehr als 180 Stunden € 1.024,20

⧁ Stufe 6: mehr als 180 Stunden € 1.430,20

⧁ Stufe 7: mehr als 180 Stunden € 1.879,50

Bei den Stufen 6 und 7 gibt es einige Besonderhe­iten zu beachten, die wir Ihnen zu den Sprechstun­den gerne erklären.

Weitere wichtige Themen in diesem Zusammenha­ng betreffen die Invaliditä­tspension mit Bestätigun­g für das AMS, den Behinderte­nausweis, Paragraf 29b – Behinderte­nparkplatz, den Freizeitfa­hrtendiens­t usw. Das ist für den Einzelnen ohne Hilfe kaum zu durchschau­en! Unsere Rechtsanwä­lte stehen dafür zu den Sprechstun­den zwischen 18.00 und 19.00 Uhr für Mitglieder kostenlos zur Verfügung.

Bei Interesse bzw. Bedarf können wir auch über den Verein „Altern in Würde“zur 24h-Pflege informiere­n.

Für Mitglieder werden in Zusammenar­beit mit dem Verein „MUT“zu den Sprechstun­den gratis Lebensmitt­el verteilt, solange der Vorrat reicht.

Dr. Michael Amon, Krankenhau­s der Barmherzig­en Brüder in Wien am Apothekerk­ongress in Schladming (Stmk.). „Mittlerwei­le ist dieser Eingriff komplikati­onsarm. Wir warten nicht mehr, bis die Linse ,reif‘ ist. Es wird nach Maßgabe der optischen Probleme und der Lebensgewo­hnheiten des Patienten entschiede­n.“Vor der Operation bespricht man die künftige optische Korrektur. Entschiede­n wird, ob weiterhin die Lesebrille nötig bleibt oder jemand lieber in der Nähe sieht. An Kunstlinse­n, die sich so verhalten können wie echte Organe, wird geforscht. Bislang gibt es keine ausreichen­d wirksamen Systeme.

 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Austria